Markusine Guthjahr stellt traditionelle Hausmittel vor
Natürlich gesund

Die Kräuterexpertin Markusine Guthjahr (rechts) informiert die Garten- und Blumenfreunde Lennesrieth über alte Hausmittel. Bild: fvo
Freizeit
Waldthurn
29.03.2018
56
0

Woppenrieth. "Gerade in dieser grippegeplagten Zeit stellt sich die Frage, wie man sich mit Kräutern kurieren kann", sagte Landfrauenberaterin Markusine Guthjahr. Die aus Königstein stammende Kräuterfrau war auf Einladung der Garten- und Blumenfreunde Lennesrieth ins Gursnstüberl gekommen. Sie informierte 35 Frauen und einen Mann über das Thema: "Wie Großmutter kurierte - Gesund mit traditionellen Hausmitteln". Schwerpunkt war die Stärkung des Immunsystems.

Die Referentin brachte die Wirkung "gewachsener Arzneien" auf die Atem- und Harnwegsorgane sowie das Herz-Kreislauf-System näher. Der Meerrettich reinigt die Schleimhäute und wirkt antbiotisch. Muskatellersalbei ist eine starke Duftpflanze, wird nicht zum Würzen eingesetzt, sondern dient mit ihrem beruhigenden und entspannenden Duft auch als Parfüm. Die Süßdolde mit ihren hochwertigen ätherischen Ölen ist ideal gegen Erkältung. Wer bei Salaten Zucker sparen will, für den ist die Süßdolde mit ihrem Anisgeschmack der ideale Ersatz. Täglich eine halbe Zwiebel ist die beste Vorbeugung gegen Erkältung, informierte Gutjahr weiter. Man muss sie schneiden und aufs Brot geben.

Frische Salbeiblätter sollte man beim ersten Kratzen im Hals kauen. Die Gerbstoffe und ätherischen Öle bilden auf der Schleimhaut eine Schutzschicht und verhindern, dass sich Krankheitserreger ausbreiten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.