OWV Waldthurn feiert Waldweihnacht
Glühwein mit Puderzucker

Um das Areal an der Bruder-Klaus-Kapelle hatte der OWV Waldthurn zur Waldweihnacht eingeladen. Bild: fvo
Freizeit
Waldthurn
21.12.2016
66
0

Nachdem im vergangenen Jahr die Waldweihnacht dem schlechten Wetter zum Opfer fiel, meint es heuer Petrus oder vielleicht auch Frau Holle gut mit den OWV-Mitgliedern. Die äußeren Bedingungen könnten nicht besser sein.

Die Bäume um der Bruder-Klaus-Kapelle waren am vierten Adventsonntag mit Frost überzogen. Leichter Schneefall sorgte für einen winterlichen Puderzuckerüberzug der Landschaft. Zuvor marschierte der Waldverein nach 2014 zum zweiten Mal unter Leitung von Helmut Glaser vom Lobkowitzschloss durch die Dunkelheit zur idyllisch gelegenen Bruder-Klaus-Kapelle von Johann Frischholz - dem "Gloser-Hans".

Fast 200 Besucher

Die Einladung des Oberpfälzer Waldvereins zur Waldweihnacht stieß wieder auf starke Resonanz. Es kamen fast 200 Besucher. Die Bläsergruppe der Trachtenkapelle Waldthurn unter der Leitung von Josef Pflaum senior begrüßte die Ankommenden mit weihnachtlichen Klängen. OWV-Vorsitzender Roman Bauer hieß die vielen Besucher willkommen: "In der hektischen Zeit ist es wichtig, eine halbe Stunde Besinnlichkeit einkehren zu lassen."

Lodernde Feuerstämme, Laternen, zahlreiche Fackeln und Kerzen sorgten schon von weitem für ein adventliches, stimmungsvolles Ambiente. Neben den Bläsern umrahmten Kinder und Jugendliche unter Leitung von Manuela Grünauer sowie die Waldthurner Sänger mit Herwig Maier den Abend und stimmten die Zuhörer musikalisch auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Georg Schmidbauer sprach, assistiert von seinem Enkel Georg, passende Gedanken und Geschichten. So erzählte er von Rudolph dem Rentier und philosophierte, warum das Christkind nicht in Bayern geboren wurde.

Stimmungsvolles Ambiente

Josef Arnold stellte seine Anlage für den "guten Ton" zur Verfügung, Hans-Jürgen Bergler und Werner Pankotsch organisierten das "Drumherum". Hans-Peter Reil servierte den Gästen seinen Spezialglühwein. Die Teilnehmer an der Waldweihnacht waren voll des Lobes ob der stimmungsvollen Atmosphäre um das kleine Kirchlein.

Nach einem gemütlichen Plausch mit Freunden und Bekannten traten sie den Heimweg an. Manch kleine Burschen nutzten die vielen Feuerstellen, um nach dem offiziellen Teil dazwischen mit viel Freude Fangen zu spielen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.