Landjugendchor mit 21 Sängerinnen erlebt hervorragende Entwicklung - Im Mai nächster Auftritt
Christliche Lieder mit viel Gefühl

Lokales
Waldthurn
18.04.2013
25
0

"Dieser Chor ist einer der stimmgewaltigsten Werbeträger unserer Markt- und Pfarrgemeinde", weiß Michael Stahl. Der Vorsitzende der Katholischen Landjugend (KLJB) meint dabei die 21 begabten Stimmen des Landjugendchors. Hier sind junge Sängerinnen am Werk, die sich sichtlich verstehen, dabei ihr Können mit enormer Freude am Gesang verbinden.

"Ehre sei Gott in der Höhe" klingt es bei der Probe des Chors durch den Rathaussaal. Am Probenabend sind hauptsächlich christliche Lieder mit viel Gefühl und jugendlichem Schwung zu hören.

Ruhig und professionell

Chefin der Gesangstruppe ist die 18-jährige Monika Stahl aus Albersrieth. Die Pharmaziestudentin leitet die Singgemeinschaft mit einer erstaunlichen Ruhe, Gelassenheit, Souveränität und Professionalität. Das Wort Stress kommt bei ihr nicht vor.

"Mir ist es wichtig, dass alle Sängerinnen zuverlässig sind, sich gut verstehen aber auch für jede fachliche Kritik offen sind", erzählt die junge Chorleiterin. "Mein Anliegen ist es, dass alle Beteiligten sich nach ihren Möglichkeiten einbringen und auf ihrem Chor stolz sind." Die junge Studentin betreut in ihrer knappen Freizeit auch die Waldthurner Blechhaufen Youngsters. Andere Chöre haben oft Nachwuchsprobleme der Landjugendchor ist der personifizierte Nachwuchs und organisiert sich in jeder Richtung selbst.
Es ist selbstverständlich, dass es in der jahrzehntelangen Tradition des Singens in der Jugendgruppe immer wieder Höhen und Tiefen auftreten. Sobald Sängerinnen die Landjugendzeit altersbedingt oder durch Heirat beenden, verlassen sie auch wieder den Chor. "Das ist eine Frage der Generationen und ganz normal", erklärt die Chorleiterin.

Das Gerüst dieser momentanen Zusammensetzung besteht seit circa sechs Jahren. Immer wieder kommen junge Stimmen dazu, so wie die 14-jährige Anna Golla aus Frankenrieth, die derzeit die jüngste in der Runde ist. Mit 23 Jahren ist ihre Nachbarin Vroni Wittmann die Älteste.

Vor den Auftritten ruft die Leiterin ihre Gesangstruppe freitags ins Rathaus. Weil viele der jungen Frauen studieren oder auswärts beschäftigt sind, kann nur an den Wochenenden geprobt werden. KLJB-Vorsitzende Kathi Beer, ihre Stellvertreterin Franziska Wittmann und die Schriftführerin Franziska Ebnet sind ebenfalls bestens bei Stimme.

Die Singgemeinschaft durchlebte in den letzten Jahren eine hervorragende Entwicklung. Die Sängerinnen grenzen sich vom Einheitsbrei ab. Sie sind zweifelsohne keine Fans harter musikalischer Gangart und mittlerweile ein echter Geheimtipp für Hochzeiten geworden. Junge Paare fühlen sich bei ihrer kirchlichen Trauung bei ihnen gut aufgehoben.
Anja Riedl, Franziska Wittmann, Christina Bodensteiner, Theresa Völkl und Theresa Anzer übernehmen schon auch mal gekonnt einen Solopart.

Besondere Atmosphäre

Die Chormitglieder kommen aus verschiedenen Orten der Marktgemeinde. "In dieser Singgemeinschaft herrscht eine besondere Atmosphäre. Darum ist es für mich ein Muss dabei zu sein", erklärte die 19-jährige Waldthurnerin Franziska Sier. Bei den instrumentalen Begleitungen des Chors sind die Albersriether Mädchen unter sich.

Die Leiterin begleitet den dreistimmigen Chor (Alt, Sopran und Mezzo-Sopran) am E-Piano. Ihre Schwester Theresia spielt das Cello oder zupft mit Anja Riedl die Gitarre und Lena Lukas spielt die Querflöte.

Nächster Auftritt Mitte Mai

Begeistert haben sie in den vergangenen Jahren neben den Hochzeiten bei Erntedank- und Jugendgottesdiensten, bei Messen des Landvolks in Ilsenbach und in Werdenfels bei Regensburg. Aber auch den besinnlichen Teil der Weihnachtsfeier der Raiffeisenbank begleiteten sie 2012 würdevoll. Mitte Mai folgt der nächste Auftritt. Der Chor gestaltet in der Lennesriether Dorfkirche eine Trauung.
Bei dem Chor handelt es sich um einen reinen Mädchenchor. "Junge Männerstimmen würden wir aber gerne mit integrieren", appelliert Monika Stahl mit wenig Zuversicht an die männliche Jugend der KLJB.

Der geistliche Betreuer der Landjugend, Pfarrer Marek Baron, freut sich besonders über das Engagement der jungen Leute. "Es gefällt mit persönlich sehr gut, wie sie singen und wie sich jede Einzelne in den Chor einbringt."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.