09.08.2014 - 00:00 Uhr
WaldthurnOberpfalz

Stopp am Chinesenbrunnen in Dietfurt für Radlerinnen ein Muss

Stopp am Chinesenbrunnen in Dietfurt für Radlerinnen ein Muss (fvo) Seit 15 Jahren befällt die Damen des OWV-Skiclubs meist in der Sommerurlaubszeit der Radlvirus. Diesmal entdeckten die elf Sportlerinnen bei ihrer 140 Kilometer langen Zweitagestour ein weiteres Stück Bayern. Der Startschuss fiel in Schmidmühlen. An Vils und Lauterach entlang strampelten sie auf den Schweppermann-Radweg nach Kastl und durch Lauterhofen. Weiter ging es nach Neumarkt und Berching. Zur Abwechslung hatten die Organisatorinn
von Franz VölklProfil

Seit 15 Jahren befällt die Damen des OWV-Skiclubs meist in der Sommerurlaubszeit der Radlvirus. Diesmal entdeckten die elf Sportlerinnen bei ihrer 140 Kilometer langen Zweitagestour ein weiteres Stück Bayern. Der Startschuss fiel in Schmidmühlen. An Vils und Lauterach entlang strampelten sie auf den Schweppermann-Radweg nach Kastl und durch Lauterhofen. Weiter ging es nach Neumarkt und Berching. Zur Abwechslung hatten die Organisatorinnen Johanna und Johann Grünauer am Abend eine "Kultour" organisiert. Die zweite Etappe führte ins Altmühltal nach Beilngries und Dietfurt. Ein Stopp am dortigen Chinesenbrunnen war ein Muss. Durch Riedenburg und über die längste Holzbrücke Europas in Essing kamen die Waldthurnerinnen ans Ziel in Kelheim. Grünauer begleite die Gruppe mit dem Auto, lotete Einkehrmöglichkeiten aus und transportierte das Gepäck. Bild: fvo

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.