01.07.2017 - 06:27 Uhr
WaldthurnOberpfalz

Brand auf dem Gelände des ehemaligen Sägewerks Ottenrieth Feuer lodert aus Holzstapel

Bei einem Brand auf dem Gelände eines ehemaligen Sägewerksbetrieb in Ottenrieth entstand am frühen Samstagmorgen ein Schaden von rund 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Aus bisher noch unbekannten Gründen gerieten rund 500 Ster Nutzholz in Brand.

von Elisabeth DobmayerProfil

Ottenrieth. Aus dem aufgeschichteten Holzpolter am Rande des Geländes schlugen haushohe Flammen in den Morgenhimmel. Die Feuerwehren aus Waldthurn, Oberbernrieth und Lennesrieth brachten das Feuer jedoch schnell unter Kontrolle. Die Wasserversorgung konnte aus einem unweit vom Sägewerk liegenden Weiher sichergestellt werden. Mit einem Bagger räumten die Helfer den Stapel Brennholz auseinander, um an die Glutnester zu kommen. Das Nutzholz, das seit längerem dort aufgeschichtet war, sollte zu Hackschnitzeln weiterverarbeitet werden.

Für den Besitzer war es unerklärlich, wie das Holz in Brand geraten konnte. Erst am Pfingstmontag beschäftigte ein Großfeuer bei einem holzverarbeitenden Betrieb in Hochdorf bei Pirk die Feuerwehren und die Polizei. Kreisbrandmeister Martin Weig leitete den Einsatz. Die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Weiden übernahmen zunächst die Ermittlungen. Vor Ort war zudem vorsorglich ein BRK-Rettungsteam.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp