15.04.2018 - 20:00 Uhr
WaldthurnOberpfalz

Diamantene Hochzeit von Klara und Johann Reif Tausche Goggo gegen Schlafzimmer

Klara (Dritte von rechts) und Johann Reil (rechts) feiern 60. Hochzeitstag. Mit dabei Tochter Gabriele (Zweite von links). Pfarrer Norbert Götz (Dritter von links) und Bürgermeister Josef Beimler (links) gratulieren. Bild: fvo
von Franz VölklProfil

"Sie sehen nicht so aus, als seien Sie schon 60 Jahre verheiratet", sagte Pfarrer Norbert Götz zu Klara und Johann Reil . Der neue Waldthurner Pfarrer war zusammen mit Bürgermeister Josef Beimler in den Hopfengarten gekommen, um dem Jubelpaar zur diamantenen Hochzeit herzlich zu gratulieren.

Der Rathauschef freute sich, dass die beiden schon seit sechs Jahrzehnten trotz so mancher Steine und Abzweigungen den gleichen Weg gehen. In der heutigen Zeit sei dies doch eine unvorstellbar lange Wegstrecke. Pfarrgemeinderatssprecherin Birgit Bergmann gratulierte und wünschte so wie der Geistliche Gottes Segen. "Es hat zwischen uns ganz einfach gepasst", resümierte die Waldthurner Jubelbraut Klara, eine gebürtige Malzer. Der knapp 22-jährige Untertresenfelder Bräutigam führte die 19-Jährige zu Fuß vom Heim der Braut zum Traualtar in die Waldthurner Pfarrkirche. Kennengelernt hatten sie sich bei Besuchen des jungen Johann im Hause Malzer. Pfarrer Max Meindl traute das Paar, Bürgermeister Ludwig Bergmann vollzog die standesamtliche Trauung. "Um uns das Schlafzimmer leisten zu können verkaufte ich mein 250er Goggomobil", blickte Johann Reil voller Erinnerungen zurück. Zuerst wohnte das Paar in Untertresenfeld, 1959 zog es dann in sein Haus im Hopfengarten.

Der Jubilar lernte in Letzau Schneider, war im Anschluss bei der Firma Riebl in Floß und später bei der Standortverwaltung der Bundeswehr beschäftigt. Klara arbeitete bei der Hosenfabrik Hölzl und im Vohenstraußer Krankenhaus. 1966 bis 1972 übernahm das Paar das Schutzhaus Fahrenberg und machte das Lokal weit über die Grenzen des Landkreises bekannt. Bis zu dreimal im Jahr sind die Reils mit dem Wohnwagen in Richtung Bad Füssing oder Altötting unterwegs.

Zur diamantenen Hochzeit gratulierte Tochter Gabriele . Die Enkel Sabrina und Christina , die drei Urenkel Samuel (12), Joshua (8) und die fünfjährige Anna-Marlen aus dem oberfränkischen Naila übermittelten die Glückwünsche per Telefon.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp