12.02.2018 - 16:42 Uhr
Waldthurn

Mathilde und Willi Rupprecht feiern goldene Hochzeit Hausbau bringt Glück

Albersrieth. Sein Fleiß brachte Willi Rupprecht Glück. Er half beim Hausbau seines Bruders in Schorndorf bei Cham und lernte dabei seine künftige Ehefrau Mathilde beim Besuch eines Volksfestes kennen. So verliebte sich das Paar und am 10. Februar 1968 fand das Hochzeitsfest statt. Nun feierten die beiden goldene Hochzeit.

Mathilde und Willi Rupprecht (vorne, Mitte) feiern mit der Familie ihre goldene Hochzeit. Bild: fvo
von Franz VölklProfil

Kirchlich heirateten sie in der Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung auf dem Fahrenberg. Die Trauung vollzog der damalige Waldthurner Pfarrer Max Meindl. "Damals hatte es auf dem Fahrenberg über Nacht mehr als 20 Zentimeter Neuschnee gegeben", erinnert sich Willi Rupprecht. Im Mai 1969 zog das Paar ins neue Haus in Albersrieth.

Die "Jubelbraut" Mathilde wuchs in Michelsneukirchen im Landkreis Cham auf und war bei der Raiffeisenbank in Schorndorf beschäftigt. Viele ehemalige Schüler kennen Rupprecht als nette Schulsekretärin der Grundschule Waldthurn, in der sie 15 Jahre beschäftigt war. Der "Schorbauern-Willi", wie Rupprecht genannt wird, ist in Remmelberg mit acht Geschwistern aufgewachsen. Der gelernte Kfz-Mechaniker machte später eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann. 19 Jahre leitete er das Büro der "Continentalen Krankenversicherung" in Weiden. Zur goldenen Hochzeitsfeier beim "Zirlwirt" waren Tochter Alexandra und Sohn Ulrich gekommen. Nicht fehlen durften die fünf Enkel. Für den Pfarrgemeinderat gratulierte Hans Beer. Pfarrer Norbert Götz machte samt Pfarrhaushälterin Elisabeth Kodalle seine Aufwartung. Für die Marktgemeinde gratulierte Bürgermeister Josef Beimler am Faschingssamstag.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.