29.12.2016 - 15:36 Uhr
WaldthurnOberpfalz

Ski- und Snowboardzentrum Fahrenberg Warten auf einen guten Rutsch

Eigentlich soll einen Tag vor Weihnachten die Saison auf dem Ski- und Snowboardzentrum Fahrenberg beginnen. Der Regen macht allerdings die ganzen Bemühungen des TV Vohenstrauß zunichte. Trotzdem bleibt Vorsitzender Klaus Nigg zuversichtlich.

Noch ist kein Skibetrieb auf dem Fahrenberg möglich. Da es in den nächsten Tagen wieder kälter wird, soll der untere Teil des Hangs möglichst schnell wieder präpariert werden. Bild: tss
von Martin Maier Kontakt Profil

Vohenstrauß/Fahrenberg. "Wir waren natürlich enttäuscht. Wir hatten gehofft, dass die Kinder bei uns über die Feiertage Ski fahren können", blickt Nigg zurück. Die Hoffnung auf Winter hat er aber noch nicht aufgegeben. "Der fängt sowieso erst im Januar richtig an."

Da der Wetterbericht in den nächsten Tagen wieder kältere Temperaturen ansagt, soll der untere Teil möglichst schnell wieder präpariert werden, damit die Kleinen noch in den Ferien auf den Hang können.

Schon seit einigen Jahren wartet der TV auf eine gute Saison. Laut Nigg bräuchte es dazu über 30 Skitage. 2016 waren es 20. Der Vorsitzende spricht von einem "kontinuierlichen Rückgang". Auf dieser Basis könne der Verein froh sein, "Null auf Null zu kommen". Nur bei über 30 Skitagen seien kleinere Investitionen möglich. Größere Ausgaben seien aber momentan sowieso nicht geplant. "Allerdings kann man in die Geräte nicht hineinschauen." Alleine die Beschneiung des ganzen Hangs mit der Schneekanone komme auf einen mittleren vierstelligen Betrag. Dabei seien Strom und Personal die größten Kostenpunkte.

Der vor zwei Jahren angedachte Bau eines Funparks liegt weiterhin auf Eis. "Wir haben zwar die Genehmigungen eingeholt, aber aufgrund der fehlenden finanziellen Mittel geht da momentan nichts." Obwohl Nigg betont, dass "wir den Fahrenberg attraktiver machen wollen". Aber dazu bräuchte es erst einmal ausreichend Schnee. Und das nicht nur ein paar Tage.

Der Winter fängt sowieso erst im Januar richtig an.TV-Vorsitzender Klaus Nigg

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.