26.04.2018 - 12:32 Uhr
Oberpfalz

Freibadsaison beginnt am 15. Mai Frühjahrskur fürs Schätzlerbad

Bevor am 15. Mai im Schätzlerbad die Saison beginnt, gibt es noch jede Menge zu tun - erstmals unter der Regie der neuen Schwimmvereins-Vorsitzenden Ilona Rath-Lux.

Arbeiten statt planschen: Am 15. Mai beginnt die Freibadsaison, bis dahin gibt es noch viel zu tun. Die beiden Vorsitzenden des Schwimmvereins, Ilona Rath-Lux und ihr Vize Klaus Kunz (am Beckenrand stehend), überzeugen sich bei einem Rundgang über den Fortschritt der Arbeiten. Bilder: Schönberger (2)
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Tatkräftige Unterstützung bekommt sie von ihrem Stellevertreter Klaus Kunz, der als Chef der WTW das nötige Fachwissen mitbringt. "Das Bad nach dem Winter wieder auf Vordermann zu bringen, ist immer eine sportliche Aktion", erklärt Kunz. Seit 5. März wird auf dem großen Gelände fleißig gewerkelt. Nicht nur die Becken und die Technik müssen bis zur Eröffnung in einem Topzustand sein, sondern auch der gesamte Außenbereich.

Dazu gehören die Mauern, die das Becken für die Kleinsten begrenzen. Maler bepinseln derzeit die einzelnen Blöcke hellblau und türkis. Die Technikräume, die sich unter dem Umkleide- und Duschtrakt befinden, haben diese Prozedur bereits hinter sich. "Jetzt schaut es wieder annehmbar aus", freut sich der zweite Vorsitzende über die frisch gestrichenen Wände und Böden.

Eine Etage höher werden gerade die Becken geschrubbt. Der Fliesenleger hat seine Arbeit beendet und überlässt nun den Reinigungskräften das Feld. Mit Hochdruckreiniger und Schrubber rücken die Mitarbeiterinnen dem Schmutz zu Leibe. "Es gibt jedes Jahr Frostschäden, die ausgebessert werden müssen", erklärt Kunz. Die Becken sind in die Jahre gekommen. Das Schwimmerbecken stammt von 1979, das Seniorenbecken wurde 1980 fertiggestellt. "Irgendwann müssen wir beide sanieren", gibt Kunz bedenken. "40 Jahre lügen nicht." Er zeigt auch auf die verschiedenfarbigen Fliesen. "Die Farben von damals bekommt man gar nicht mehr."

Erst wenn alles komplett gereinigt sind, wird frisches Wasser eingelassen. "Und dann dauert es noch einmal 5 bis 6 Tage, bis das Wasser die gewünschte Temperatur erreicht hat. Wenn die Sonne scheint, geht's schneller", weiß Kunz. Ebenfalls auf der To-Do-Liste steht die Auswechslung der Beleuchtung rund um die Becken und entlang des Fußwegs vom Eingang bis hinauf zum Sanitärbereich. Bis zur Eröffnung dürfte auch der Lärmschutzwall fertig sein, der das Bad von der A 93 abgrenzt. Das werden vor allem die Camper zu schätzen wissen.

Im hinteren Bereich des Bads schaut es noch ein bisschen wüst aus. Der Turnerbund gestaltet die Beachvolleyballfelder komplett um. Ilona Rath-Lux freut sich, wenn das Areal fertig ist. "Das wir eine Bereichung", ist sie sich sicher. Künftig kann dann auf einem Großfeld und drei Kleinfeldern Beachvolleyball gespielt werden. Auch wenn der TB hier Wettkämpfe veranstaltet, wird es immer ein Feld geben, das für die Gäste zur Verfügung steht. "Das wird optisch wunderschön." Früher ist ihrer Meinung nach "diese Ecke tot gewesen". Die Arbeiten an den Volleyballfeldern sind der Grund, warum das Gelände unter der Woche nicht zugänglich ist. "Wenn die Baumaschinen unterwegs sind, ist es einfach zu gefährlich", gibt die Vorsitzende zu bedenken. Am Wochenende jedoch, wenn die Gaststätte geöffnet ist, können Erholungssuchende sich ein sonniges Plätzchen auf den Liegewiesen suchen. "Zwei Gäste sind sogar schon im Weiher geschwommen", berichtet die neue SV-Chefin.

Auch die "Fitnesswies'n" hält wieder Einzug ins Bad. Für Rath-Lux eine "absolute Bereicherung". Am Mittwoch, 23. Mai, geht's los. Auf dem Programm stehen neue Kurse wie Animal Athletics oder Mobility.

Wenn am 15. Mai die ersten Badegäste ins Wasser springen, sind Rath-Lux und Kunz nicht dabei. Auch wenn ihnen das Bad sehr am Herzen liegt, kommen die beiden kaum mehr dazu, selbst zu schwimmen. "Vielleicht mal am Abend schnell eine Viertelstunde", hofft die neue SV-Vorsitzende.

40 Jahre lügen nicht.Klaus Kunz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp