11.02.2018 - 20:00 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Helau und Alaaf bei den Nordoberpfälzer Musikfreunden Faschingsgaudi beim Strehl

"Humpa-Tätärää" auch bei den Nordoberpfälzer Musikfreunden. Alles andere als trocken war die Veranstaltung am Freitag in der Waldgaststätte Strehl, denn: "Nur vom Hula-Hula geht der Durst nicht weg." Da sah man nicht nur manch "schöne Maid", auch die männlichen Gäste waren fantasievoll kostümiert.

Sie haben nach Jury-Meinung die schönsten Masken unter den 120 Besuchern. Auf Platz eins: die Maus (oben, Mitte). Bilder: hcz (2)
von Autor hczProfil

Zwölf Musikanten aus Pressath, Vohenstrauß, Lennesrieth, Weiherhammer, Flossenbürg, Weiden und anderen Faschingshochburgen sorgten für Stimmung. Christine Eller stellte die Okarina vor, ein aus Mexiko stammendes Instrument. Zusammen mit Martin Zellner (Akkordeon) ließ sie auch das Hackbrett erklingen. Hans Eismann, Helmut Reichl, Barbara Dineiger, Manfred Döllinger und Eugen Eberhardt spielten zünftig auf, ließen den "Böhmischen Traum" wahr werden und gingen als "Schornsteinfeger von Eger" auf die "Country Road". Mirijam Nenninger (8), das jüngste Mitglied der Nordoberpfälzer Musikfreunde, zeigte wieder einmal, dass sie schon eine wahre Meisterin auf dem Akkordeon ist.

Vorsitzender Horst Fuchs kündigte für Samstag, 17. März, die Jahreshauptversammlung an: "Oh du lieber Augustin ...". Bei der Maskenprämierung hatte die Maus aus der "Sendung mit der Maus" die Nase vorn. Zweite wurde ein "Fetzenweib", Dritte ein hübsches "Klavier".

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.