Kleopatra und Gefolge auf Schatzsuche
Mumien im JuZ

Film ab: Mit Hilfe von Mullbinden und einem Faschingskostüm werden die Teilnehmer der Filmwerkstatt zu Bewohnern des alten Ägyptens. Bild: pish

Mumien, Räuber und Kleopatra tummeln sich im JuZ: Die Dreharbeiten zum Kurzfilm "Fluch der Schätze" sind in vollem Gange.

Die neun Kinder, die bei der Filmwerkstatt des SJR-Ferienprogramms mitmachen, hatten tags zuvor das Drehbuch zu ihrem Streifen geschrieben. Die Jungs wollten gerne einen Action-Krimi drehen, die Mädchen eine Komödie über Kleopatra und ihr Mumien-Gefolge.

Das Drehbuch wurde ein Kompromiss: Der Schatz der ägyptischen Königin wird von Räubern aus einer Museumsausstellung geklaut, woraufhin Kleopatra und ihre tollpatschigen Mumien zum Leben erwachen, um ihn zurückzuholen. Für zusätzliche Spannung sorgt die Entführung des Museumswärters durch die Räuber. Jonas Reil (9), der den Museumswärter spielt, hat mittags erst mal Drehpause. Über seine Film-Erfahrungen vom Morgen verrät er: "Ich war nervös, weil ich zum ersten Mal vor der Kamera gestanden bin." Spaß habe es ihm trotzdem gemacht.

Das filmische und technische Know-how vermittelt Jule Weinzierl (26), die Medienreferentin der Fachberatung des Bezirksjugendrings. Am ersten Tag besprach sie mit den Acht- bis Zwölfjährigen, wie Filme gemacht werden und was alles dazugehört: Kameras, Schauspieler, Kostüme, Requisiten und natürlich das Drehbuch. Auch beim Dreh des Films steht sie den Kindern zur Seite.

An der Filmwerkstatt schätzt Weinzierl Abwechslung und Ideenreichtum der Kinder: "Es ist jedes Mal anders." Am dritten Tag wird die diesjährige Produktion fertig gedreht und geschnitten. Weinzierl schätzt, dass der Kurzfilm sechs bis sieben Minuten lang sein wird. Das fertige Werk soll auch zum Bayerischen Kinder- und Jugend-Filmfestival "KiFinale" 2018 eingeschickt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.