08.02.2018 - 20:12 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Lustige Mitgliederversammlung des Heimatrings mit Musik und Maskenprämierung Wenn die Maus mit der Hexe Dreher tanzt

Stark dezimiert durch Grippefälle war die Truppe. Dennoch begeisterten die Jugend- und Prinzengarde der Narrhalla bei der "lustigen Mitgliederversammlung" des Heimatrings in der "Almhütte" mit bravourösen Darbietungen. Auch die Stadtgeschehnisse wurden auf die Schippe genommen.

Alle fantasievoll maskiert. Die Heimatringmitglieder mit dem Prinzenpaar Regina I. und Derek I.
von Autor hczProfil

Heimatring-Vorsitzender Günther Magerl und die Delegierten seiner insgesamt 70 Mitgliedsvereine spendeten frenetischen Beifall für die Gardetänze, den Rockabilly-Auftritt auf Rollschuhen und den Showtanz der Prinzengarde, bei denen die kräftigen Männer Julian und Markus die akrobatischen Hebefiguren mit Alina, Monique, Maike und Leo problemlos meisterten.

Stadträtin Gabi Laurich bot zusammen mit "Höhe 309"-Vorsitzender Rosi Polland einen Sketch, in dem es um "Fremdwörter-Missverständnisse" ging. Heimatring-Beisitzerin Rita Dineiger nahm in ihrer Büttenrede nicht nur die internationale Politik, sondern auch die Weidener Stadtverwaltung und die Geschehnisse in der Max-Reger-Stadt auf die Schippe. Beispiel: Die langwierige Suche nach einem Platz für ein neues Tierheim erinnere an "Stuttgart 21" und den Berliner Flughafen. Wird der Bau zu einem "Weiden 28"? Bei den Masken hatte Peter Ertl, der neue Vorsitzende der "7er"-Kameradschaft, den Vogel abgeschossen. Er kam als Hauptdarstellerin aus der "Sendung mit der Maus". Das brachte ihm bei der Maskenprämierung unter Aufsicht von "Polizist" Magerl den ersten Preis ein. Rita Dineiger als Kaiserin Sisi kam auf den zweiten Platz, gefolgt von einer "Banane" (Armin Hummer), einem "Inder" (Bernhard Czichon) und einer Zauberin (Franziska Ertl). Alleinunterhalter "Happy Boy" Karl Tabert, der mit flotter Tanzmusik für ein volles Parkett sorgte, bekam teils Gesangsunterstützung von Barbara Reichl. Eine Showeinlage dreier "Almrausch"-Mitglieder als "Drei Tenöre" sorgte für Zwerchfell-Krämpfe.

Stadträte als Minion und Westernheld

Dass alle Besucher fantasievoll maskiert kommen, zeichnet die "lustige Mitgliederversammlung" seit Jahren aus. Auch die Stadträte zeigten sich einfallsreich: Horst Fuchs kam als Westernheld, Hans Forster als Parksheriff ("zuständig für alle Verkehre"), Heiner Vierling mit Gattin als Minions und Alois Lukas als Landwirt, (hcz)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp