27.09.2017 - 11:52 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

"Need No Speed" unterstützt Wunsch nach neuen Juz-Außenanlagen Kalistenix-Park gegen Drogen

"Need No Speed"? In Sachen neue Außenanlagen beim Jugendzentrum darf's gerne etwas schneller gehen, meint Thomas Bauer, Chef der Weidener Kriminalpolizei und Mitbegründer Anti-Drogen-Initiative.

Trist und nicht mehr zeitgemäß: Die Skateranlage am Juz-Jugendspielplatz ist deutlich in die Jahre gekommen. CSU und SPD bringen das Thema Anfang Oktober in den Stadtrat und beantragen eine umfangreiche Erneuerung der Anlage, die nicht nur Skatern zugute kommen würde.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Wie berichtet, bringen SPD und CSU dazu einen gemeinsamen Antrag in den Stadtrat ein, der in der Sitzung am 9. Oktober diskutiert wird. Nach einem Treffen mit Juz-Mitarbeiter Florian Graf spricht Bauer von einer "interessanten Idee" und einer "Bereicherung für Weiden". Der geplante Kalistenix-Park könne für viele Jugendliche ein Angebot sein, "welches gleichzeitig gewaltpräventiv und gemeinschaftsförderlich wirken kann". Wichtige Kompetenzen der Selbstbehauptung würden damit gestärkt - ebenso wie die Zivilcourage.

"In der Drogenprävention arbeiten wir bereits seit geraumer Zeit erfolgreich mit erlebnispädagogischen Konzepten", stimmt Agnes Scharnetzky zu. Für die Projektkoordinatorin der Präventionsstelle "Need No Speed" wäre der Kalistenix-Park eine "sehr gute Ergänzung": Gerade junge Erwachsene nutzen solche Angebote intensiv, um individuelle Konfliktlagen sportlich zu bewältigen und zu kompensieren. Als starke junge Menschen fällt es ihnen, Drogen abzulehnen."

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.