Riesenansturm auf ersten Nachtflohmarkt in Bahnhofstraße
Junge Leute strömen in alte Hauptpost

Geduldig warten Hunderte Besucher vor der alten Hauptpost auf Einlass zum laut Veranstalter ersten Nachtflohmarkt Weidens. Bild: shl

(shl/mte) "Wir waren absolut geplättet von diesem Andrang", gesteht Sigrid Pohlhaus. Sie ist eine der drei Organisatoren des ersten Weidener Nachtflohmarkts, der am Freitagabend bis kurz vor Mitternacht Hunderte Besucher, darunter überwiegend junge Leute, angezogen hat. Allerdings müssen sie teils eine Stunde vom Hintereingang der Hauptpost bis zum Bahnhof Schlange stehen, um hinein zu gelangen. "Aber die Leute waren geduldig." Und der Foodtruck vor dem Eingang kommt gerade recht.

Drinnen wartet eine in rotes Schummerlicht getauchte Lounge, Musik spielt. Auch hier tummeln sich viele Leute, trinken etwas, plaudern. Andere wollen die Treppe empor zu den 56 Ausstellern. Überall geht es eng zu. Die Verkäufer verteilen sich auf die Büros, kommen bis aus Regensburg und Nürnberg und bieten vor allem Klamotten an. Nicht alles hat Vintage-Chic. Oft sieht es so aus, als ob junge Leute ihren Kleiderschrank ausgeräumt haben. Sei's drum. Das Geschäft läuft. Die Stimmung unter Käufern und Verkäufern ist bestens. Die Freude über das neue Leben in diesem alten Gebäude ist an jeder Ecke spürbar.

"Das schreit nach einer Neuauflage", findet Pohlhaus. Aber in entzerrter Form: "Wir werden sehr darauf achten, dass die Standmaße besser eingehalten werden." Am 27. Juli könne dann ein Sommernachtsflohmarkt steigen. Eventuell mit Ständen im Freien. Schlangestehen macht dann sicher mehr Spaß.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.