Weidener Basketballer verlieren
Hamm Baskets geht Kraft aus

Jan Selinger (rechts) war bester Werfer bei den Hamm Baskets. 20 Punkte steuerte er für die Weidener bei, aber es reichte nicht zum Sieg. Bild: G. Büttner

Ein unnötige Niederlage kassierten die Hamm Baskets Weiden. Sicher ein Grund dafür ist, dass Trainer Roman Lang nur mit einer stark ersatzgeschwächten Truppe nach Breitengüßbach fahren konnte.

(pta) Eine überraschende Niederlage mussten die Hamm Baskets Weiden am Samstag beim Tabellenachten Breitengüßbach hinnehmen. Stark ersatzgeschwächt zog das Team von Trainer Roman Lang mit 63:73 den Kürzeren, bleibt aber dennoch auf Rang fünf der Bayernliga Nord. Ohne die erkrankten Michael Ringer, Enrico Groz, Maxi Panzer, Walter Geiger und den noch immer verletzten Radek Jezek nur zu acht angetreten, hielten die Hamm Baskets die Begegnung bis zum dritten Viertel ausgeglichen, ehe die Oberfranken sich mit einem 9:0-Lauf zu Beginn des Schlussabschnittes vorentscheidend absetzten. "Uns ist angesichts der kurzen Rotation schlicht die Kraft ausgegangen", konstatierte Trainer Roman Lang nach dem Spiel.

Vor allem das Fehlen von Radek Jezek machte sich negativ bemerkbar. "Uns hat unter dem Brett eine Anspielstation gefehlt, so dass wir zu oft von außen werfen mussten", sagte Lang. Obwohl Daniel Waldhauser (16 Punkte, vier Dreier) und Patrik Bortel (15 Punkte, drei Dreier) gut trafen, hatte man nur über Jan Selinger, mit 20 Punkten Topscorer, einfache Punkte am Korb. "Man muss auch zugeben, dass Güßbach das am Ende gut gemacht hat", lobte Lang die Zonenverteidigung der Gastgeber, die Weiden zu schwierigen Abschlüssen aus der Distanz zwang. "Wenn du die dann nicht machst, bekommst du halt Probleme", meinte der enttäuschte Coach. So retteten die Oberfranken ihren knappen Vorsprung über die Zeit und fügten den Hamm Baskets die zweite Niederlage in Folge zu.

Diese wollen nun die Faschingspause nutzen, um zu regenerieren. Lang hofft darauf, dass Radek Jezek bald wieder einsatzbereit ist, was allerdings noch vier bis sechs Wochen dauern kann.

Hamm Baskets: Selinger (20 Punkte), Waldhauser (16), Bortel (15), Fritsch (6), Ishchenko (6), Gebert, Schubert, Schwarzmeier

Uns ist angesichts der kurzen Rotation schlicht die Kraft ausgegangen.Roman Lang, Trainer Hamm-Baskets
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.