Wettmelken in Almesbach
Lila Kühe beim Wettmelken

Bild: bgm

Es gibt sie doch: die lila Kuh. Aber nur vorübergehend. Mit Lila, Rosa und verschiedenen anderen Lebensmittelfarben ist ein Großteil der Almesbacher Milchkühe derzeit gekennzeichnet. Das sind die Kühe, die beim Landesentscheid im Melken eine wesentliche Rolle spielen.

15 Teilnehmer aus ganz Bayern messen sich seit Mittwoch und noch bis Freitag in verschiedenen Disziplinen, um den besten Melker oder die beste Melkerin Bayerns zu ermitteln. Damit faire Wettbewerbsbedingungen für die Teilnehmer gegeben sind, wurden aus der Almesbacher Kuhherde 40 Tiere ausgewählt, die vergleichbare Milchmengen pro Tag geben. Sie wurden in Gruppen eingeteilt, die während des Wettbewerbs unverändert bleiben müssen und deshalb farblich gekennzeichnet sind. Beim Melkentscheid geht es zwar auch um Schnelligkeit. Die Sauberkeit beim Melken, die Technik und nicht zuletzt der Umgang mit den Kühen sind ebenso entscheidend für die Platzierung. Das Lebensmittel Milch soll schließlich in bester Qualität bei der Molkerei und letztlich beim Kunden ankommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.