07.11.2010 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Blasorchester Parsberg mit verblüffender Bandbreite Hardrock mit Tuba, Oper mit Saxophon

von Autor hczProfil

Auf der dritten Station ihrer Herbst-Tournee gastierte das Symphonische Blasorchester Parsberg zugunsten des Roten Kreuzes in Weiden. Etwa 350 Zuhörer in der nicht ganz ausverkauften Max-Reger- Halle bekamen am Samstag einen phantastischen Querschnitt durch die Musical-Landschaft, gefühlvolle Balladen und Opernmusik zu hören. Perfekt dargeboten von 58 Instrumentalisten, drei Gesangssolisten sowie den beiden mitreißenden Dirigenten Chris Wittl und Gerald Lang.

Höhepunkte aus den Musicals "Aida", "Hair", "Tanz der Vampire" und "Starlight Express" begeisterten ebenso wie die Filmmusik aus "Rocky III". Hardrock traf auf Opernelemente bei der "Bohemian Rhapsody". Bei "Beauty and the Beast" oder "Moment of Morricone" konnte sich der mächtige Klangkörper voll entfalten. 58 Saxophone, Tenorhörner, Querflöten, Klarinetten, Tuba, Oboe und viele weitere Instrumente als harmonisches Orchester!

Mit satten, kräftigen Stimmen beeindruckten immer wieder die Gesangssolisten Bettina Eichenseer, Gisela Rischewski und Harry Mond. Durch das fast dreistündige Konzert führte die Münchner Schauspielerin Isabell Spitzner mit interessanten Hintergrund-Informationen. Am Ende "erzwangen" die begeisterten Besucher durch stehenden Applaus zwei Zugaben. Chris Wittl gewährte gerne "I was born for loving you" und "Pretty Baby".

Nach Neumarkt und Regensburg ist das Symphonische Blasorchester noch am 13. November in Parsberg und am 27. November in der Europahalle Berching zu hören.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.