18.08.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

"Böhmischer Wind" im Postkeller wird schnell zum Feuerwerk der guten Laune Kernige Witze und urige Musik

von Autor hczProfil

Der Biergarten am "Postkeller", wo die Veranstaltung ursprünglich geplant war, blieb am Freitag witterungsbedingt leer, aber dafür hatte Horst Fuchs im Saal "volles Haus". Der SPD-Chef des Ortsvereins Weiden-Ost hatte "Musik für gute Laune" versprochen. Es wurde ein "Feuerwerk der guten Laune".

Nicht nur "Genossen" folgten der Einladung von Horst Fuchs. Auch zahlreiche Vereine waren mit größeren Abordnungen vertreten, so zum Beispiel der Seniorenclub "Josef Künstler" mit Leiterin Ingrid Sittl, die "7er-Kameradschaft" mit Vorsitzendem Manfred Hofmann oder die "AG 60 plus" mit stellvertretendem Leiter Helmut Zupfer.

Die Musikanten hatten für jeden etwas dabei: bayrisch-böhmische Musik, Schlager, Volksmusik und Witze. Mirka und Anton Lang aus Kaimling eröffneten den musikalischen Reigen mit "Rosamunde" auf Tschechisch. Obwohl die wenigsten Gäste dieser Sprache mächtig waren, sangen sie begeistert mit - auf Deutsch.

Selbst komponiert

Es folgte "wir denken oft und gerne an den böhmischen Wind" und viele andere heimatliche Lieder. Albrecht Degenkolb war aus Hof angereist und spielte mit Tuba und Akkordeon meisterlich auf. Die "Seebauer-Moidln", Marille und Marga, sangen und spielten Lieder aus eigener Dichtung und Komposition. Das "Weiden-Lied", das "Erdäpfel-Lied" und schließlich das Lied über Alfons Gollwitzer begeisterte die Zuhörer.

Gollwitzer, bekannt als Landwirt aus Woppenrieth, der 50 fahrbereite Bulldogs und zwei Dampfmaschinen bei sich zu Hause stehen hat, spielte gerne selbst mit. Zusammen mit Theo Helgert (Weiherhammer) bildet er das Duo "Dampfbröider". Mit kernigen Witzen und uriger Musik brachten sie den Postkellersaal zum Kochen. Zum "großen Frauentag" (Mariä Himmelfahrt) spielten sie das "Fahrenberg-Lied". "Alle lieben Maschinka", mehrere Erinnerungen an den Jander-Sepp und natürlich ihr "Dampf-Lied" ernteten viel Applaus.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp