02.07.2017 - 20:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Erste Sommermatinee Sonaten und Choral-Improvisationen

(hcz) Nach dem Zwölf-Uhr-Läuten hieß der neue Kirchenmusikdirektor von St. Josef, Piotr Pajak, etwa 50 Musikbegeisterte zur ersten vom Förderkreis für Kirchenmusik in St. Josef präsentierten Sommermatinee dieses Jahres willkommen. Er freute sich, dass sein Kollege aus der Michaelskirche den Reigen der Kurzkonzerte eröffnete. Bis zum 30. September werde ein vielfältiges Programm die Besucher erfreuen.

Piotr Robert Pajak, Kirchenmusiker von St. Josef, und sein Kollege von St. Michael, Hanns-Friedrich Kaiser (von rechts), der die erste Sommermatinee gestaltete. Bild: hcz
von Autor hczProfil

Hanns-Friedrich Kaiser begann die Matinee mit der "Sonate B-Dur" von Franz Xaver Schnizer (1740-1785). Die Sonate aus der Barockzeit begann mit einem fröhlichen Auf und Ab, nach dem "Allegro" übergehend in ein liebliches "Minuetto" und endete in kräftigem "Presto". Es folgte die "Choral-Improvisation und Fuge" von Johann Sebastian Bach (1685-1750), eine Übertragung aus der Motette "Singet dem Herrn ein neues Lied" in einer Bearbeitung für Orgel von Sigfried Karg-Elert. Diese Komposition, in Teilen mit mächtiger Lautstärke, kam in St. Josef grandios zur Geltung. Schließlich brachte Kaiser die "Sonate B-Dur" von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) zu Gehör. Nach einem "Allegro con brio", einem sanften "Andante religioso", einem donnernden "Allegretto" schloss der Maestro mit einem "Allegro maestoso e vivace", nach welchem der Applaus der Zuhörer ebenso grandios ausfiel. Die Sommermatinee am kommenden Samstag wird vom Bläserensemble St. Elisabeth gestaltet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp