19.11.2017 - 10:39 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Ferdinand Schönberger veröffentlicht Buch über Mundart aus dem Raum Pirk [mit Video und Quiz] Brücke von Herz zu Herz

Ferdinand Schönberger hat jahrzehntelang Mundart-Wörter gesammelt. Akribisch hat er sie auf Zetteln festgehalten, bis er eine stattliche Sammlung beisammen hatte. Jetzt ist daraus ein Buch über die Pirker Mundart entstanden.

von Sonja Kaute Kontakt Profil

"Die meisten Wörter habe ich einfach aufgeschnappt", erzählt Ferdinand Schönberger. Im Wirtshaus, bei persönlichen Gesprächen. Zurück zu Hause hat der gebürtige Pirker die aufgeschnappten Wörter aufgeschrieben und den Zettel seiner losen Sammlung hinzugefügt. "Wenn ich im Ruhestand bin, könnte ich mal ein Buch daraus machen", hat er sich immer gedacht. Der Ruhestand kam im Sommer 2016, und Anfang diesen Jahres fing Schönberger an, seine Notizen zu digitalisieren. "Ich habe alles nach Alphabet in den Computer eingegeben. Das waren die ersten drei, vier Monate Arbeit am Buch."

Seit Ende Oktober ist "Graudschaisså, Schroågoschn und Boumåzzlais" veröffentlicht, herausgegeben von den Kultur Freunden Pirk. Neben den aufgeschnappten Wörtern hat Schönberger viele längst vergessene Begriffe recherchiert. "In der Landwirtschaft sind sehr viele Worte verloren gegangen." Verloren gegangen ist sozusagen auch ein ganzer Buchstabe: "Der Buchstabe T kommt in der alphabetischen Auflistung im Buch nicht vor, weil wir in der Oberpfalz kein 't' sprechen, sondern ein 'd'."

Autorenlesung in Pirk

Buchverkauf und Autorenlesung in Pirk

Am Freitag, 24. November, findet im Gewölbekeller in Pirk ab 19 Uhr eine Autorenlesung von Ferdinand Schönberger statt. Veranstalter sind die Kultur Freunde Pirk. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei. Wer das Buch erwerben möchte, kann sich unter 0961/45155 bei Herbert Schneider von den Kultur Freunden melden. Es ist außerdem in der Raiffeisenbank in Pirk erhältlich.Der ehemalige Konrektor der Volksschule Luhe-Wildenau und der Mittelschule Pirk bietet im Buch auch einiges an Wissen zur Mundart an: Es finden sich Kapitel über die Herkunft der Mundart, Mundart in der Schule, Wandlungen im Dialekt, Schreibweise von Mundart und Exkurse beispielsweise zu Schafkopfen und zu Pirker Flur- und Hausnamen. Aufgelockert wird das Wortverzeichnis durch Sprüche, Lieder und Redensarten sowie Bilder des verstorbenen Künstlers Rainer Birzer aus Enzenrieth. Sie zeigen Figuren aus Oberpfälzer Sagen.

Wenn Ferdinand Schönberger Stellen aus dem Buch und aus seinen Notizen vorliest, merkt man, er liebt die Mundart. Die Schriftsprache sei eine Brücke von Hirn zu Hirn. "Der Dialekt ist eine Brücke von Herz zu Herz", zitiert er den Autoren Alfred Graf.

"Flschpflnzrlsml, bitte!" - Kommentar von Sonja Kaute

Oje! Ein Mundart-Buch und ich soll darüber berichten. Ich weiß noch, wie meine Kollegen in der Redaktion sich amüsierten, weil ich als Nordrhein-Westfälin das Wort "Kirwa" "so komisch" ausspreche. Als ich in den Raum fragte, wie es denn richtig sei, bekam ich fünf verschiedene Antworten, je nach Herkunftsort der Kollegen aus der Oberpfalz. Die wissen's doch selber nicht, dachte ich. Wie soll ich es dann jemals richtig machen?

"Kirwa" ist aber noch harmlos. Schlimmer ist's, wenn ich eine "Fleischpflanzerlsemmel" bestelle und sich dabei meine Zunge verknotet: "Eine Flschpflnzrlsml, bitte". Bei "Do dadiad da da, do dadiad da da aa, und do daad da da aa dadian" hört's dann ganz auf. Beim ersten Hören wusste ich nicht einmal ansatzweise, was mir das sagen soll. Ich kriege von dem Satz einen Ohrwurm: "Da Da Da" von der Band "Trio".

Als ich vor gut drei Jahren in die Oberpfalz gezogen bin, kam ich beim Zuhören regelmäßig nicht mit. Heute kann ich ganz gut verstehen, meistens jedenfalls. Und es gibt Worte, die ich sehr lieb habe: "Oachkatzlschwoaf" oder "Nussgàggl" zum Beispiel. Da geht mir das Herz auf.

Und falls sich mal wieder jemand über mich als "Zuagroaste" lustig macht, schlage ich einfach zurück. Mit "Äppelken will danzen" von Augustin Wibbelt:

Äppelken, nu luster mi!Äppelken, ick raode di;Laot dat Danzen sien!Sitt nett stille,Wenn de willeWind ok no so fienStrick de Vigelin!
Dialekt gibt's schließlich nicht nur in der Oberpfalz, sondern auch in meiner Heimat, dem Münsterland.

Testen Sie Ihr Mundart-Wissen im Quiz:

 

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.