03.03.2006 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Horst Reichl zeigt seine Foto-Impressionen "Oberpfälzer Heimat" auf Wochenstation des Klinikums Geborgen, wo neues Leben entsteht

Beim Gang durch die Wochenstation des Klinikums fallen den Besuchern in den nächsten Wochen verträumte Landschaften, unberührte Natur und "viel Heimat" ins Auge. Großformatige Fotos von Horst Reichl zieren den Flur der Station 32.

von Autor hczProfil

Chefarzt Dr. Horst Fabriz freute sich bei der Vernissage am Mittwoch, nach vielen Malern aus der Region nun einmal einen Fotografen als Aussteller gewonnen zu haben. Die "außergewöhnlichen Ansichten" der Heimataufnahmen zeigten den Unterschied zwischen einem "Knipser" und einem "Fotografen mit Leib und Seele".

Reichl erläuterte den zahlreichen Besuchern der Ausstellungseröffnung die Bilder aus der Stadt Weiden sowie den Landkreisen Neustadt/WN, Schwandorf und Tirschenreuth. "Heimat", das sei für ihn "Geborgenheit", und so komme die Verbindung zur Wochenstation zu Stande: Hier, wo neues Leben entstehe, solle man sich auch geborgen fühlen. Auch als Anregung für alle Generationen, die Sehenswürdigkeiten der Oberpfälzer Heimat einmal selbst zu besuchen, will der 65-Jährige die Fotoausstellung sehen. Für die Unterstützung bei Planung und Aufbau dankte Reichl der früheren Stationsleiterin Gertraud Nikolas und ihrem Gatten Alexander Nikolas. Als "wertvollen Beitrag zur Heimatpflege und zur Kultur" würdigten die Stadträte Waltraud Koller- Girke und Gerhard Bihler sowie Heimatring-Vorsitzender Günther Magerl die stimmungsvollen Aufnahmen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.