04.07.2016 - 02:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Internationales Keramikmuseum auf Dauer absichern Förderquellen erschließen

Aktive Kunst und Kulturförderung mit dem Internationalen Keramikmuseum im Fokus - wie das erfolgreich realisiert werden kann, das hat das vergangene Jubiläumsjahr bereits gezeigt. Jetzt geht es darum, Förderquellen zu erschließen, um nachhaltig über aktuelle und konkrete Projekte die Kunst- und Kulturlandschaft in Weiden auf hohem Niveau zu beleben. In ihrer Funktion als Förderscouts luden OB Kurt Seggewiß und Bürgermeister Lothar Höher die Vorstände des Vereins "Die Keramischen e. V. " sowie Karin Holl, Initiatorin der Bayerisch-Böhmischen Kultur- und Wirtschaftstage zum Gespräch ins Neue Rathaus.

Auf der Suche nach Geldquellen (von links) OB Kurt Seggewiß, Konstantin Thomas, Vorstandvorsitzender des Vereins "Die Keramischen e. V." mit den Vorstandsmitglieden Thomas Kühn, Karin Holl und Stefanie Dietz ,Leiterin des Internationalen Keramikmuseums Weiden, Bürgermeister Lothar Höher und Jürgen Prüll, ebenfalls Vorstandmitglied "Die Keramischen". Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.