Jubilatemarkt lockt unzählige Flaneure
Sonne und Mode

Im Alten Rathaus wird geheiratet. Auf der Bühne vor dem Alten Rathaus präsentierten beim Jubilatemarkt Models passende Brautkleider. Bilder: Wilck (4)

Walter Bötz kann professionell Gemüse zerkleinern. Vor ihm liegen Gurken und Karotten, Krautköpfe und Tomaten. Damit könnte er wunderbar vorführen, zu was die Multifunktions-Schäler taugen, die Bötz an seinem Stand auf dem Jubilatemarkt feilbietet. Was allerdings fehlt, sind Kunden.

Nicht, dass an diesem Sonntag nicht genug potenzielle Schäler-Käufer da wären. Im Gegenteil, in der Innenstadt wimmelt es nur so von Flaneuren. Nur für die Schäler interessiert sich keiner so recht. Warum, weiß Bötz auch nicht. "Ein Rätsel." Bei Sonnenschein und nicht zu heißen Temperaturen "haben wir ja heute ideales Marktwetter". Aber "mal läuft ein Markt so, mal so".

Vielleicht sind die Leute aber auch nur in einer der meterlangen Schlangen vor den Eisdielen gefangen. Oder sie sind schlicht abgelenkt. Rund zwanzig Meter von Bötz' Gemüseschälern entfernt drängen sich die Menschen nämlich durchaus vor einer anderen Vorführung: Auf der Bühne am Oberen Markt läuft das offizielle Jubilate-Programm. Am Vormittag sind dort die Gruppe "Kalinka" und die Tanzschule Vezard aufgetreten. Später steht noch ein Konzert der Band "4fun" an. Und im Moment - nach der Eröffnung durch OB Kurt Seggewiß und Andrea Janker, Geschäftsführerin des Stadtmarketingvereins Pro Weiden - singt dort Tine Steinhauser vom Teeniechor Schirmitz.
Gemeinsam mit Moderator Markus Pleyer (Radio Ramasuri) bereitet sie die Bühne für die Jubilate-Modenschau. Fachgeschäfte aus der Region zeigen ihr Sortiment vom Brautkleid bis zur knappen Unterwäsche für die Hochzeitsnacht. Die Models sind diesmal nicht - wie in den Jahren zuvor - Stadträte, sondern Mitarbeiter von Ramasuri, Witt und weitere Damen (und zwei Herren), die der Radiosender ausgewählt hat.

Den Besuchern gefällt's, sie drängen sich um die Bühne. Nur einmal ist der Obere Markt für einen Augenblick mucksmäuschenstill. Dann nämlich, als Pleyer die Dessous-Vorführung ankündigt. Die reizende schwarze Wäsche zeigen die zwei Hobbymodels denn auch selbstbewusst, nachdem sie sich, der strahlenden Sonne wegen, aus ihren Lederjacken geschält haben. Walter Bötz und sein ungeschältes Gemüse warten derweil weiter auf ähnlich viel Aufmerksamkeit. Diesmal ist der Markt eben so. "Ich werde es trotzdem immer wieder probieren."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.