Junges Festival bietet Vorführungen und Workshops für Schüler
Für Theater begeistern

"Ich und die Welt": Um dieses Thema dreht sich das Kinder- und Jugendtheaterfestival im März. Nicht zuletzt Schüler können Theater dann hautnah erleben. Einen Vorgeschmack gaben bei der Vorstellung (von links): Landestheater-Chef Wolfgang Meidenbauer, Mitarbeiterin für Theaterpädagogik Doris Hofmann, für den Stadtjugendring Florian Graf, Koordinatorin Anna Kunz, Künstlerischer Leiter Till Rickelt und Festival-Pate Markus Pleyer. Bild: gsb

Das junge Theaterfestival im Jugendzentrum setzt neue Akzente. Diesmal dürfen Kinder und Jugendliche nicht nur zuschauen. Sie sollen noch mehr als bisher sich selbst ausprobieren.

Ob sich die Erfahrung lohnt? Zumindest für Markus Pleyer ist das keine Frage. Er war selbst in einer Schulspielgruppe. "Eine wunderbare Sache", sagt er. Schließlich kann er das Gelernte von damals heute nicht nur als Moderator bei "Radio Ramasuri" gut gebrauchen. Ab und zu steht er auch beim Landestheater Oberpfalz (LTO) auf der Bühne. So gesehen ist es nur logisch, dass Pleyer nun die Patenschaft für das dritte Kinder- und Jugendtheaterfestival des LTO vom 16. bis 19. März im Jugendzentrum übernehmen wird. Ein Festival, bei dem junge Leute Theater nicht nur vor, sondern auch auf und hinter der Bühne erleben sollen.

Neu sind diesmal Schultheatertage am Freitag und Samstag, 17. und 18. März. Junge Leute können dazu ihr eigenes Stück zu einem vorgegebenen Thema erarbeiten. Die Ergebnisse zeigen sie dann vor Publikum - und einer Jury, schließlich warten Preise. Und eine Abschlussparty. Daneben gibt es Workshops zu Themen wie Tanz oder Bühnentechnik und -malerei. Geladen sind Klassen, einzelne Schülergruppen oder Theater-AGs aus der ganzen Oberpfalz. Aber auch wenn nur einzelne Schüler interessiert sind, soll sich für sie ein Platz finden. Gedacht ist das Ganze für Fünftklässler bis Oberstufler, wie Anna Kunz erklärt, die für das Konzept verantwortlich ist. Anmeldungen per E-Mail an a.kunz@landestheater-oberpfalz.de.

Das Angebot soll "eine Tür aufmachen", sagt LTO-Geschäftsführer Wolfgang Meidenbauer, und "Kinder und Jugendliche für das Theater begeistern". Überhaupt habe das Festival für ihn einen enorm hohen Stellenwert. Schließlich spreche es eine Zielgruppe an, die "die Kulturzukunft" sei.

Wobei sich daneben natürlich auch klassische Festival-Angebote im Programm finden. Für Jugendliche präsentiert das Schauspiel des Jungen Ensembles des LTO eine Szenencollage. Daneben werden drei Stücke für Kinder in der Regionalbibliothek zu sehen sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.