Kinder- und Jugendtheaterfestival
Kasperl, Esel, Hexe und Pinocchio

Im Stück "Hexe Hillary" lernen junge Besucher beim Kinder- und Jugendtheaterfestival die Oper kennen. Bild: hfz

Das Landestheater Oberpfalz (LTO) lädt von 16.- bis 18. März zum dritten Mal zum Theaterfestival für Kinder und Jugendliche ein. Das diesjährige Motto lautet "Ich und die Welt". Die Kinder und Jugendlichen sollen sich im Bereich Theater ausprobieren können, von der Schauspielerei, über Bühnentechnik, Bühnenmalerei, Tanz bis hin zur Maske. Außerdem sollen auch Theater-AGs von Schulen und Kindergärten ihre Stücke an einem Schultheatertag präsentieren können, die dann von einer Jury ausgezeichnet werden. Um die Schultheatertage herum bietet das LTO ein auf die Zielgruppe abgestimmtes Programm.

"Kasperl und der Esel Benjamin", Freitag, 17. März (16 Uhr) in der Regionalbibliothek Weiden.

Das Puppentheater von und mit Hermann Papacek (Hermanns Kasperltheater) handelt von einem griechischen Esel, der aus unerklärlichen Gründen auf dem Heuhaufen des Bauers Jammernicht aus Edeldorf landet. Als sich der Esel auf den Heimweg machen will, geben Pater Ambrosius von St. Felix, Räuber Hotzenplotz, Seppl und sogar Polizist Alois Dimpflmoser Esellaute von sich. Kasperl geht der Sache nach und entdeckt ein Geheimnis. Steckt die Hexe Krümelzahn dahinter?

"Hexe Hillary geht in die Oper", Samstag, 18. März (14.30 Uhr) in der Regionalbibliothek Weiden.

Das Theater mit Musik für Kinder ab vier Jahren von Peter Lund, inszeniert von der Akademie für Darstellende Kunst Bayern in Regensburg, handelt von Hexe Hillary, die zwei Karten für die Oper gewonnen hat. Aber was ist eine Oper eigentlich? Maria Bellacanta, staatlich geprüfte Hexe und Opernsängerin, ist bereit, das Rätsel zu lösen: In der Oper geht es um Gefühle wie Liebe, Leidenschaft, Wut und Trauer, und die kann man am besten singen. Mit Witz und vielen musikalischen Kostproben erfahren die jungen Zuschauer zusammen mit Hillary den Spaß an der Musik am eigenen Leib.

"Pinocchio", Sonntag, 19. März (14.30 Uhr), in der Regionalbibliothek Weiden.

Der arme Holzschnitzer Geppetto traut seinen Augen nicht: Die Marionette, die er aus einem Stück Holz gemacht hat, ist lebendig. Und sie hält den alten Mann gehörig auf Trab. Da kann sich Pinocchio noch so sehr bemühen, brav zu sein - bei der nächstbesten Gelegenheit sind alle guten Vorsätze vergessen. Er schwänzt die Schule, stürzt sich von einem Abenteuer ins nächste, und mit der Wahrheit nimmt er es auch nicht so genau. Ob es ihm trotzdem gelingt, sich seinen sehnlichsten Wunsch zu erfüllen und ein richtiger Junge zu werden?
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.