Kunst- und Kulturverein Anton Beer-Walbrunn weiterhin auf Erfolgskurs
Pfarrer Valeske bleibt Vorsitzender

Pfarrer Martin Valeske startet das neue Vereinsjahr mit einem zum Teil neuen Team bestehend aus Karlheinz Meier, Reinhard Wagner, Reinhard Ponitz, Richard Roith und Bernd Bauer (von links). Bild: swi

Drei von der Presse gefeierte CDs, zwei erfolgreiche Konzerte, sieben neue Mitglieder und ein volles Konto: Das Vereinsjahr des Kunst- und Kulturvereins Anton Beer-Walbrunn Kohlberg war ein voller Erfolg. Kein Wunder, dass die Mitglieder den Vorsitzenden, Pfarrer Martin Valeske, bei den Neuwahlen bestätigten.

Kohlberg. (swi) In der Jahreshauptversammlung im Gasthof Frieser hatte der Vorsitzende nur Positives zu vermelden. "Die CD 'Süddeutsche Orgelmusik der Spätromantik' mit einem Orgelwerk von Beer-Walbrunn wurde im vergangenen August im Bayerischen Rundfunk vorgestellt", freute sich der Seelsorger. Für die zweite und dritte CD gab es in der lokalen Presse Bestnoten. Auch die Beer-Walbrunn-Tage in der Nikolauskirche in Kohlberg "sind mit sehr guter Resonanz aufgenommen worden". Neben den musikalischen Aktionen gelang es Valeske, den in Kohlberg geborenen Komponisten durch einen Vortrag im süddeutschen Dießen überregional bekanntzumachen. Sein Aufsatz über den fast vergessenen Tonkünstler wird demnächst in der Zeitschrift "Musik in Bayern" publiziert.

Über ein sattes Plus auf dem Vereinskonto freute sich Revisor Reinhard Ponitz, der in Vertretung des Kassiers den Kassenbericht verlas. Das finanzielle Polster ist bereits verplant. "Nachdem die Werke von Anton Beer-Walbrunn sehr anspruchsvoll sind, bedarf es erstklassiger Musiker", erklärte Valeske. Neben den im November stattfindenden Beer-Walbrunn-Tagen soll es im kommenden Jahr eine vierte CD geben, die die Sopranistin Angelika Huber und die aus der Schweiz stammende Pianistin Lauriane Follonier einspielen werden. Die geplanten Aktivitäten wird der wiedergewählte Vorsitzende mit einem zum Teil neuen Team bestreiten. Johanna Habenschaden (zweite Vorsitzende), Claus Barth (Kassier) und Sabine Hengl (Schriftführerin) verzichteten auf eine erneute Kandidatur. Der Vorstand des aus 27 Mitgliedern bestehenden Vereins um Valeske setzt sich nun aus Karlheinz Meier (zweiter Vorsitzender), Reinhard Wagner (Kassier) und Martha Meier (Schriftführerin) zusammen. Revisoren bleiben Lothar Höher und Reinhard Ponitz. Ebenfalls wiedergewählt wurden die Beisitzer Bernd Bauer und Richard Roith.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.