28.03.2018 - 20:04 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Leserbrief Weidener Musikangebot "muss sich nicht verstecken"

Zur Berichterstattung über den Schwandorfer Klavierfrühling:

von Externer BeitragProfil

Zum Bericht über das Festival müssen doch ein paar Zeilen nachgeschoben werden. Eines vorweg: Die Verdienste, die sich Prof. Kurt Seibert um die Weidener Max-Reger-Tage erworben hat, sind unbestritten, und sie sind auch entsprechend zu würdigen.

Aber noch ein Zweites vorweg: Wenn sich ein Redakteur über ein Konzert wagt, sollte er sich auf das Musikalische des Abends beschränken und nicht in persönlichen Emotionen längst vergangener Jahre rumwühlen. Die drastische Formulierung, dass Seibert aus Weiden vertrieben wurde, kann bei dem derzeitigen Organisationsteam bestimmt nicht für Wohlklang gesorgt haben. Vielleicht noch mit Schimpf und Schande?

Gänzlich unverständlich sind die Anmerkungen über die früheren Glanzzeiten. Das Damenteam, das zurzeit verantwortlich zeichnet und das trotz finanziellem Rahmen ganze, hervorragende Arbeit leistet, muss sich förmlich vor den Kopf gestoßen fühlen. Regelmäßig wird, teils mit arrivierten Künstlern, teils mit sehr guten Nachwuchsmusikern, ein großartiges und abwechslungsreiches Programm angeboten. Man lässt sich immer was einfallen und bekommt dabei Unterstützung und Beratung durch den musikalischen Beirat, allen voran von Prof. Dr. Susanne Popp, die sich in Weiden wie zu Hause fühlt. Die Max-Reger-Tage gehen auch an Orte, die beim ersten Hinsehen nicht unbedingt mit Musik verbandelt sind. Man fährt in die nähere Umgebung, nach Brand, nach Elbart, nach Bayreuth.

Nicht zu "unterschlagen" sind die gut nachgefragten Meisterkurse, zum Beispiel mit Markus Becker und Prof. Kammerlander, die für so manche freundschaftliche Beziehungen gesorgt haben. Es wird also so einiges getan, um Reger und die Musik in Weiden zu etablieren. Man sollte dies nur noch mehr würdigen! Im Übrigen: Es ist doch gut, wenn einige Weidner nach Schwandorf "gepilgert" sind, und es ist auch gut, dass es den Schwandorfer Klavierfrühling überhaupt gibt. Das Weidener Musikangebot, und das insgesamt muss sich jedenfalls nicht verstecken, hat viele Fans, und diese kommen gern von nah und fern!

Wolfgang Lindner, 92637 Weiden, Mitglied im Freundeskreis der Max-Reger-Tage

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp