07.08.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

"Lower Market": Hochgefühle für 2000 Fans Rock'n'Roll!

Von den Rock'n'Rollern unter den Serenaden-Besuchern sehnsüchtig erwartet: packende Rhythmen, griffige Texte und eingängige Refrains zum Mitträllern. Und endlich gute Bedingungen unter freiem Himmel.

Vom "Bett im Kornfeld" über "Mendocino" bis "Hey Jude": "Lower Market" mit Bürgermeister-Gattin Kathrin Meyer am Mikro wissen, mit welchen Songs sie die Fans in Wallung bringen.
von Autor UZProfil

Die Mittwoch-Serenade mit "Lower Market" geriet zum stimmungsvollen Mini-Open-Air, zu einem Happening der guten Laune mit Picknick, Bier und guter Rockmusik.

Zugegeben, einer wie Jürgen Drews zählt nicht gerade zu den Größen des internationalen Beat-, Pop- und Rock-Genres. Aber sein "Bett im Kornfeld" gehört unbestreitbar zu den Durchhalteparolen deutscher Glückseligkeit und passte deshalb zur großen Party auf der grünen Wiese im Max-Reger-Park wie Rex Gildos "Hossa!". Rund 2000 Musikfreunde waren gekommen. Einige, wie Stadtrat Dr. Matthias Loew mit Familie, wieder mal mit Liegedecken und Picknickkörben. Andere wie Organisatorin Sigrid Schneider tanzten derweil auf sandigem Parkett vor der Bühne ab.

Die handwerklichen Fähigkeiten der Band waren über jeden Zweifel erhaben. Vor 25 Jahren hatte sich die Gruppe auf dem "Unteren Markt" in Erbendorf formiert und sich konsequenterweise "Lower Market" genannt. Heute glänzt die Formation mit gezielt eingesetzten Hits, Geradeaus-Rock und harmonischem Gesang. Die Lautstärke war diesmal geradezu ideal hochgefahren für Hits wie "Frosch im Hols", "Mendocino", "Lady Madonna" und "Amarillo". Stoff für die Massen, wie auch "Großvater", Mama Loo" "Sweet Caroline", "Irgendwann bleib i dann durt". Und - für die etwas Härteren im Publikum - "Born to be wild" von Steppenwolf. Als Zugabe gab's den Beatles-Klassiker "Hey Jude".

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.