08.01.2011 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

"Mark & Simon" schicken Joe Cocker auf Entzug: Milch von Ozzy

von Autor LSTProfil

"Wilkommen, Ladies and Problems" im Rockmusik-Club "Salute": Unterhaltung der besonderen Art präsentierten am Donnerstagabend erneut "Mark & Simon" im vollbesetzten Saal, der aufgrund der Kartennachfrage locker zweimal hätte gefüllt werden können. Auf dem Programm stand drei Stunden lang "MusiComedy" vom Feinsten.

Schon die Mimik von Simon Elmore und Mark Nicholas ist einzigartig - der Ire und der Waliser machten die Zuschauer allein mit Augenrollen und Mundverzerrung schwindlig. Dazu unzählige Kostümwechsel, um Musiker aus Pop, Rock, Hip-Hop und Schlager zu parodieren: Da mussten die beiden schon mal selber lachen. Vielleicht das größte Talent der beiden Wahl-Münchner, die seit 32 Jahren gemeinsam auf der Bühne stehen: ihren eigenen Spaß aufs Publikum überspringen zu lassen.

Ihre Sprache ist international - "Dschinglisch": eine leicht verständliche Kreuzung zwischen Deutsch und Englisch. Das Duo legte los mit "Mrs. Robinson", und ab ging das Feuerwerk. Ohne Verkleidung erinnert es ja eher an Paul McCartney und Chris de Burgh, übertraf diese beiden aber deutlich an Witzigkeit und Dynamik. Eigene Figuren wie "Vati Ka(h)n", Olli Kahns Cousin aus Italien, und Howard Chippendale reizten die Lachmuskeln.
Simon musste während Frank Zappas einstigem Schocker "Bobby Brown" leiden, als ihm sein Partner den fallenden Bart erst anklebte, dann mit Tacker anheftete und ihm schließlich in die Nase steckte. Stimmgewaltig brillierte er als Joe Cocker mit Whisky-Flasche und "With a Little Help from my Friends" - wobei der gellende Urschrei ertönte, als ihm "Ozzy Osbourne" Mark ein Glas Milch anbot. Auch Dieter Zug, musikalischer Chef des "Salute", kam überraschend zu einem Auftritt. Aufgrund seines Engagements für Live-Musik in der Region solle er doch als Weidener Bürgermeister kandidieren: "Mark & Simon" krönten ihn mit einer Papp-Krone zum "King of the Burgers" - also zum "Burger King".

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.