16.06.2012 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Maximilian Betz zeigt sein Können in Josefskirche Domspatz an der Orgel

Ein ehemaliger Domspatz ließ die Orgel in St. Josef erklingen. Maximilian Betz (Jahrgang 1984) hatte sich die Grundlagen seiner musikalischen Ausbildung in Regensburg am dortigen Musikgymnasium angeeignet. Von 2002 bis 2004 war er Gaststudent an der Hochschule für Katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik in Regensburg bei Professor Kunibert Schäfer.

von Autor ZPEProfil

Derzeit studiert er katholische Kirchenmusik mit Schwerpunkt Chorleitung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater in München. Seit Juni 2009 wirkt der Weidener als Organist am Herzoglichen Georgianum München und spielt regelmäßig an der Basilika St. Bonifaz in München. Ferner ist er Organist der Münchner Hofkantorei.

In der Josefskirche ließ er 50 Zuhörer mit Werken von Dietrich Buxtehude bis Maurice Durufle aufhorchen. Zu Gehör kamen unter anderem das "Präludium in g" von Buxtehude, Johann Sebastian Bachs Präludium und Fuge a-moll und "Allein Gott in der Höh", ein Choral in a-moll von Cesar Franck, Oliver Messianens "Le Bonquet celeste" und Durufles "Preldue et Fugue sul le nom d'Alain" opus 7.

Veranstaltet hatte das Orgelkonzert der Förderkreis für Kirchenmusik St. Josef.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.