18.10.2010 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Moderatoren Marion Schieder und Matthias Matuschik sind ein Paar Liebe on air

Am 24. September im Lokalsender münchen-tv live vom Oktoberfest: Moderatorin Marion Schieder und Matthias Matuschik. Bild: münchen-tv
von Kristina Sandig Kontakt Profil

Das könnte eine ziemlich lautstarke Beziehung werden: Marion Schieder (33) und Matthias Matuschik (45) sind ein Paar. Die TV-Redakteurin und Schauspielerin aus Pleisdorf bei Windischeschenbach und der Radiomoderator aus Weiden gelten nicht unbedingt als Leisetreter ihrer Zunft. Ein Versteckspiel machen die beiden Wahl-Münchner aus ihrer frischen Liebe jedenfalls nicht, via Facebook sollte jetzt jeder von ihrem Glück erfahren.

Die "Amour d'Moderator" nahm Anfang August Fahrt auf - im wahrsten Sinne. Marion Schieder war Freitagnacht auf dem Heimweg von einem Auftritt im Stück "Jedermann" in Regensburg. Müde, kaputt. In ihrem Radio lief "Matuschke, die Kultnacht" auf Bayern 3. Die Sendung hatte es ihr offenbar angetan - allen voran Moderator Matthias Matuschik. Per SMS bedankte sie sich bei ihm, dass er sie wach und bei Laune gehalten hatte. Matthias: "So eine Nachricht kriegst ja nicht alle Tage." Er schlug daraufhin vor, sich mal auf ein Bier in München zu treffen.

Am 25. August kam es in der Kneipe Trachtenvogel zum ersten Tête-à-tête. Da hatte es den Matuschke schon voll erwischt, bei Marion dauerte es noch ein wenig. Seit gut zwei Wochen sind die beiden Medienleute, die ihre Liebe zur Oberpfälzer Heimat stets massiv und glaubwürdig betonen, nun richtig zusammen. Jetzt soll es erstmal für eine Woche gemeinsam auf Reisen gehen. Die "Schiederin" ist in München bekannt wie ein bunter Hund, moderiert zum Oktoberfest täglich für münchen-tv. Auch Matthias zählte in diesem Jahr zu ihren Gästen.

Vor zehn Jahren haben sich M & M, die beide früher bei Radio Ramasuri gearbeitet haben, erstmals bei einem Benefiz-Fußballspiel kennengelernt. Drei Jahre später auf dem Weidener Bürgerfest ein Wiedersehen - aber nix passiert, wie Matthias bekräftigt. Dann jahrelange Funkstille. Dafür hat es jetzt richtig gefunkt. Mit einer SMS ins Funkhaus ging alles los ...

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.