30.08.2017 - 15:52 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Norbert Koenen stellt in Apotheke aus Weidens Haus der Kunst

Norbert Koenen machte seine Kunstbegeisterung zum Beruf: Zuerst als Fachlehrer für Werken, dann arbeitete er im Geschäft seiner Ehefrau mit. Viele Jahre gingen Kunstschaffende "zum Koenen", wenn sie sich mit Bastel- und Malutensilien versorgen wollten.

Die Staubwolke bei der Ernte war Inspiration
von Susanne KempfProfil

Heute genießt Norbert Koenen seinen Ruhestand. Und malt. Vor rund 20 Jahren schuf er erstmals eigene Bilder, sein Werkfundus ist inzwischen enorm groß. Beim Betreten seines Wohnhauses wird man unmittelbar eingefangen von zahlreichen Aquarellen und großformatigen Bildern in Acryl-, Öl- oder Mischtechnik. Bis Ende September sind einige seiner Landschaftsbilder jetzt in einer Apotheke am Eingang der Weidener Fußgängerzone zu bewundern.

"Ich zeige meine Bilder gerne, ich male leidenschaftlich und bin auch stolz auf meine Bilder", erzählt der Künstler begeistert. Man kann in seinen Werken vieles entdecken: Oberpfälzer Landschaften, Urlaubsimpressionen, Weidener Motive, die Bretagne, Regensburg, das Waldnaabtal, Edeldorf, Franken, Oberbayern, Tiere, Blumen, Gräser, Baumalleen. Nie jedoch abstrakte Bilder. "Ich male gegenständlich, manchmal vor der Natur, mitunter nach Fotografien." Immer wieder entdeckt er auf Radtouren Motive und Ansichten, die er später auf Papier oder Keilrahmen bannt. Die Motive sind vielfach bekannt, erstaunlich ist die Bandbreite der Techniken und Farbmischungen.

Malen aus Freude

In früheren Jahren gab Norbert Koenen auch Kurse für Hobbymaler. Im Keller seines Hauses stehen noch immer zahlreiche Tische, an den Wänden hängen Skizzen und ausgearbeitete Werke: "Es hat mir immer viel Freude bereitet, anderen Menschen Kunst nahe zu bringen, sie in die vielfältigen Techniken einzuweisen." Mittlerweile malt der Autodidakt, der auch zahlreiche Sommer-Akademien besucht hat, nur noch zu seiner eigenen Freude und Entspannung. "Im Ruhestand erlaube ich es mir jetzt, nur noch das zu tun, was mir Freude macht, ohne an einen Terminplan gebunden zu sein."

Den Kontakt mit anderen Kunstschaffenden schätzt er weiterhin: "Der Erfahrungsaustausch mit anderen Künstlern ist sehr schön, man lernt auch immer wieder dazu, es kommen mir stets neue Ideen. Und ich gehe mit offenen Augen durch die Welt. Es gibt unendlich viele Motive, die mich faszinieren."

Oberpfalz als Inspiration

Mehrfach beteiligte er sich an Gemeinschaftsausstellungen, jetzt gibt es die Möglichkeit, seine Werke im Apotheken-Schaufenster in der Weidener Innenstadt zu sehen. Die Farben seiner Bilder, die scheinbare Leichtigkeit seiner Pinselführung, die Vielfalt der künstlerischen Ideen sind bestechend.

Vielleicht bringen sie manchen Künstler, der bislang ausschließlich abstrakt malte, auf den Gedanken, sich auch mal an gegenständlicher Malerei zu versuchen. Inspiration und Motive gibt es in der Oberpfalz in Hülle und Fülle.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.