07.06.2017 - 19:08 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Party mit Lena Meyer-Landrut in Weiden fällt aus "Geiles Leben"-Festival abgesagt

Lena Meyer-Landrut sollte singen. DJ-Größen wie "Gestört aber GeiL" auflegen. Daraus wird nun nichts: Wenige Tage vor Beginn des "Geiles Leben"-Festivals verkünden die Veranstalter das Aus.

Lena Meyer-Landrut im Februar in der Münchener Theaterfabrik. Im Juni 2017 steht sie in Weiden im Rampenlicht.
von Franz Kurz Kontakt Profil

Der Satellit wird doch nicht über dem neuen Festplatz abheben. Eigentlich sollte dort Lena Meyer-Landrut Hits wie "Satellite" singen, womit sie 2010 den "Eurovision Song Contest" gewann. Der Auftritt der 26-Jährigen war als der große Clou für das "Geile Leben"-Festival am Freitag und Samstag, 16. und 17. Juni, eingeplant. Aber kurz vor Ablauf des Countdowns sagten die Organisatoren um Daniel Vampa (DB Productions) die Feier ab.

Mittwochnachmittag erklärten sie das Aus auf der Facebook-Seite des Festivals mit "produktionstechnischen Gründen". Gemeint ist damit, dass der Vorverkauf "ernüchternd" lief, weshalb "wir die Reißleine ziehen mussten", wie Vampa auf Nachfrage sagt. Natürlich bedauere er den Schritt, zumal sich die Organisationsarbeit von einem Jahr so zu einem Draufzahlgeschäft für ihn entwickle. Den Ärger einiger enttäuschter Musikfreunde könne er ebenso verstehen. Aber das Minus wäre zu groß geworden.

Bei der Festival-Premiere im Vorjahr mit dem Headliner "Glasperlenspiel" seien 3000 Besucher gekommen. Für heuer habe er deshalb noch einige hochkarätige Künstler mehr gebucht - neben Lena etwa Wincent Weiss, Nico Santos oder das DJ-Duo "Gestört aber GeiL". Warum der Verkauf trotzdem so mau lief, "ist eigentlich unerklärlich". Ein Grund könnte Angst sein nach Anschlägen wie den auf das Konzert in Manchester, mutmaßt Vampa. Ein anderer: "Ich glaube, Weiden ist noch nicht bereit für so was." Es sei verwunderlich, dass die Menschen aus der Region sonst weit zu Konzerten fahren - aber wenn die Stars mal hier spielen, kämen die Fans nicht.

Dabei sei ursprünglich einmal geplant gewesen, dass das Festival in den kommenden Jahren noch größer wird. Das steht nun allerdings in den Sternen. "Wir müssen das erst noch analysieren", sagt Veranstalter Vampa. "Aber die Geschichte ist noch nicht ganz gestorben."

Geld zurück

Nach der Absage gibt es für bereits gekaufte Festivaltickets Geld zurück. Wer Karten direkt bei den Vorverkaufsstellen erworben hat, kann diese dort zurückgeben. Wer sie im Netz via nt-ticket.de gekauft hat, wird per Mail über das weitere Vorgehen informiert.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.