21.04.2010 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Paul, Arthur und Max: Weidener Paar bekommt Drillinge: Weniger Zeit, weniger Langeweile

von Franz Kurz Kontakt Profil

Schwanger? Ja, das wusste Lydia Schäfer (26) bereits, bevor sie zum Arzt ging. Als der ihr aber dann eröffnete, dass es Drillinge werden, wollte sie es nicht so recht glauben. "Was erzählen Sie da?", entfuhr es ihr bloß. Wie recht der Mediziner hatte, weiß sie spätestens seit 10. März: Da kamen Paul, Arthur und Max per Kaiserschnitt auf die Welt - allen Befürchtungen zum Trotz gesund. Nach 20 Tagen konnten sie sogar schon das Klinikum verlassen.

Seitdem gibt es viel zu tun. "Jeder Schritt muss geplant werden", sagt Papa Genrich Gidion (27). Rasch merkte das Paar etwa, dass es besser eine zweite Mülltonne anfordern sollte. Die Windeln brauchen einfach zu viel Platz. Und auch sonst ist es freilich außergewöhnlich, drei Babys zu umsorgen, wie Lydia Schäfer erzählt. Sie muss es wissen. Schließlich hat sie mit Sohn Alexander (7) schon eins großgezogen. Der wichtigste Unterschied: Ins Bett bringen oder Füttern - "alles nimmt viel Zeit weg". Aber, sagt Genrich Gidion, dafür wird den Kindern wohl nie langweilig werden. Lydia Schäfer: "Uns auch nicht."

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.