13.03.2018 - 20:00 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

"Q12 goes Oscar Wilde" am Augustinus-Gymnasium mit Gespenst von Canterville Skurrile Szenen zur Geisterstunde

Frühjahrsputz im Augustinus-Gymnasium: Unter den Titeln "Q12 goes Oscar Wilde" und "Canterville - ein Konzentrat" verpassten die Oberstufenschüler unter Leitung von Simone Lutz dem armen, seit Jahrhunderten in staubigen Gemäuern spukenden Gespenst von Canterville ein frisches Gewand.

Entmutigt und seiner klirrenden Ketten beraubt, sucht das wenig Furcht einflößende Gespenst in "Canterville - ein Konzentrat" um Hilfe bei der Chefin der Hexen und Geister (Sophie Bayer, rechts). Bild: hll
von Autor HLLProfil

Die Dramatisierung der Erzählung des irischen Schriftstellers beleuchtet die Geschichte der neureichen amerikanischen Familie Otis, welche ein englisches Landgut samt Geist erwirbt. Die jungen Schauspieler auf der Bühne der Schul-Aula interpretieren das Material unverkennbar modern, teils mit doppelt besetzten Rollen, was den herrlich burlesken Charakter unterstreicht.

Zwar hat das Gespenst Sir Simon, gespielt von Selina Wachsmann und Isabelle Troidl, nach wie vor das Problem, von den neuen Bewohnern des Hauses nicht gefürchtet zu werden. Das äußert sich darin, dass die glutenfrei essenden Zwillingstöchter der Familie (Julia Lingl und Laura Pruy) beim Vernehmen von Kettenrasseln zuerst vermuten, dass jemand ein YouTube-Video zu laut schaut. Einzig die ältere wie einfühlsamere Tochter Virginia (Magdalena Brüning und Anna Wölfinger), zunächst noch von romantischen Idealen entrückt, gibt dem geplagten Gespenst Gelegenheit, ihr sein Weh zu klagen, und hilft ihm, den auf ihm liegenden Fluch zu beenden. Doch auch sie ist in dieser Neubearbeitung letztlich ein Kind unserer Zeit: Nach dem Tod des Hausgeistes und dem Erhalt von wertvollem Schmuck denkt sie gar nicht daran, ihren Verehrer Earl Patrick (Julian Christl) zu heiraten. Sie nutzt die Werte lieber als Startkapital, um ein eigenes Leben zu beginnen. Eine unerwartete Wendung, die Oscar Wilde sicher gefallen hätte. "Canterville - ein Konzentrat" ist diesen Mittwoch um 19.30 Uhr im Augustinus-Gymnasium zu sehen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.