09.09.2013 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Sängerin Antonia Wolfram (19) über ihre Leidenschaft zur Musik - In drei Bands am Mikro: Lieder sind ihr Tagebuch

Aufgeregt saust Hundefräulein Chiara zur Haustür, als die Besucherin klingelt. Nach kurzer Zeit legt sich ihre aufgebrachte Hektik, als sie spürt, dass sie beim Gespräch nicht im Mittelpunkt steht. Völlig entspannt liegt sie da, als die 19-jährige Antonia Wolfram erzählt. Die Schülerin des Elly-Heuss-Gymnasiums steuert ihr Abitur an, besucht nach den Sommerferien die Q 12. Seit ihrem 12. Lebensjahr erhält sie Gesangsunterricht, ihre Familie unterstützte diese frühe Leidenschaft immer. Verschiedene Lehrer haben sie ausgebildet, der Erfolg der jungen Sängerin zeigt, dass es gut investierte Zeit war und ist.

Antonia "Nia" Wolfram daheim im Garten...
von Susanne KempfProfil

Stolz präsentiert Antonia auf dem Notebook Aufnahmen ihrer Auftritte, selbst mit dem kleinen Lautsprecher ist die Stimme gewaltig, nimmt den Zuhörer gefangen, hüllt ihn ein. Sie ist Mitglied in mehreren Gesangsgruppen und Bands, singt auch bei Hochzeiten, Kommunionen, Taufen, Familienfeiern und Unternehmensfesten. "Drei Frauen, drei Stimmen!", in einer dreistimmigen Mädchenband ist sie die Jüngste. In einer 2010 gegründeten zweiten Band ist sie unter sechs Bandmitgliedern das einzige Mädchen. "Psychedelic 6funk" covert zahlreiche Songs, ist in Funk-, Rock- und Pop-Musik zuhause. "Wir spielen einfach drauf los."

Ein Musikstudent ist ebenfalls dabei, gemeinsam schreiben sie mittlerweile auch eigene Songs. Seit ein Rapper der Gruppe angehört, spielen sie eine bunte Mischung aus verschiedenen Stilrichtungen. "Ich singe für mein Leben gerne, aber mit den Auftritten kann ich zudem mein Taschengeld aufbessern", erzählt Antonia offen. Sie ist über diese Aktivitäten hinaus Mitglied in einer dritten Band, die noch keinen Namen hat. "Ich singe, an meiner Seite sind ein Pianist und ein Schlagzeuger."
Ihr Gesangs- und musikalisches Talent fließt auch in ihre Facharbeit ein, die vor dem Abitur erstellt werden muss. Mit einer Freundin drehte sie ein Video unter ihrem Künstlernamen Nia, Antonia singt ein selbst-geschriebenes Lied mit dem Titel "Back off Illusion", Freundin Isabella Weiß tanzt dazu. Unterstützt werden die beiden durch einen Pianisten. Anschauen kann man sich das Video unter der Internetadresse www.facebook.com/LOUPFILLE. "Lieder zu entwickeln ist für mich wie Tagebuch schreiben."

Was bedeutet der Liedtitel "Back off Illusion"? Antonia ist ein sehr nachdenkliches junges Mädchen, sie sprudelt nicht einfach aus sich heraus, ist sehr überlegt und empfindsam, dennoch entspannt. Sie erzählt, dass sie Probleme, Fragen des Lebens gerne reflektiert, gedanklich sortiert. "Als ich den Song schrieb, dachte ich viel nach und erkannte, dass die Illusionen von Dingen, die vielleicht anders und besser sein könnten, schon längst Realität sind."

Antonia macht nicht nur Musik, neben der Schule läuft sie viel, schwimmt, wandert, fährt im Winter Ski. Die größte Leidenschaft jedoch ist der Gesang. Nahe liegend die Frage, ob sie nach dem Abitur ein Gesangsstudium anstrebt. Aber an dieser Stelle kommt der Kopfmensch in Antonia durch: "Ich habe ernsthaft daran gedacht, aber die Realität hat mich eingeholt. Der Gesang soll meine Leidenschaft bleiben, mich nicht beruflich unter Druck setzen."

Vielleicht Psychologin

Absolut festlegen will sie sich noch nicht, was sie beruflich letztendlich machen will. Derzeit überlegt sie, in Wien Psychologie zu studieren. Die Musik will sie jedoch weiter als nebenberufliches Hobby betreiben. "Meine Freizeit verbringe ich immer mit Musik!" Familie und Freunde sind bei Auftritten stets dabei. Und ihre Stimme gefällt nicht nur den Menschen: Auch Hündin Chiara weicht Antonia nicht von der Seite, wenn diese von ihrer Musik erzählt.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.