08.08.2017 - 20:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Serenaden-Besucher schwärmen im Gästebuch "Ihr seid die Besten"

Selbst Liebeserklärungen finden sich in dem Buch: "Te amo!" schreibt ein Fan beim Konzert von "Jay del Alma". Brigitte, Helga und Rita schwärmen nach dem Auftritt der "Havlicek Brothers": "Fantastisch! Bestes Konzert diesen Sommer 2017!"

Voll besetzt: Mit rund 3000 Besuchern steht der Auftritt von "Murphys Gang" bei den Sommer-Serenaden 2017 bisher an der Spitze. Wenn das Wetter am heutigen Mittwoch passt, dürfte das von "I Dolci Signori" noch getoppt werden. Denn der "Italienische Abend" gilt mittlerweile als absolutes Highlight bei den Serenaden im Max-Reger-Park. Archivbild: Kunz
von Jutta Porsche Kontakt Profil

Dabei waren die Sommer-Serenaden da noch gar nicht vorbei. Der Auftritt der "Satellites" stand noch aus. Und der Italienische Abend mit "I Dolci Signori", der zum großen Finale am heutigen Mittwoch, 9. August, wieder für einen Besucherrekord sorgen dürfte. "Wenn es nicht aus Eimern schüttet, wollen wir das auf jeden Fall im Max-Reger-Park durchziehen", versichert Eventmanagerin Gertrud Wittmann.

Beifall und lobende Worte heimsen alle Akteure der Weidener Sommer-Serenaden ein. Schwarz auf weiß, manchmal auch blau auf weiß nachzulesen ist das im Serenaden-Gästebuch. Wittmann hat diese Neuerung eingeführt. Sie zeichnet wegen des Rückzugs von Sigrid Schneider in den Ruhestand heuer erstmals für die beliebte Sommerserie verantwortlich, bei der Musikfans aus Weiden und Umgebung mittwochs und sonntags den Park bevölkern.

Frühes Ende "eine Schande"

Dass die mit dem Angebot zufrieden sind, beweist nicht nur der Andrang bei den Konzerten. Das belegen auch die Einträge im Gästebuch. "Ihr sei die Schönsten und Besten! Unbedingt wieder!", schwärmt ein Anonymus über "Murphys Gang". Die Cover-Band lockte laut Gertrud Wittmann mit rund 3000 Besuchern bisher die meisten Musikfans an. Es folgen die Tanzschule Höllriegl (2000 Besucher), die "Satellites" (1500) und "The Havlicek Brothers" (1400).

"Annika Fischer & Martin Strasser" sahnten mit "A Tribute to Billy Joel" unter anderem folgendes Kompliment im Gästebuch ab: "Die Serenaden mit den verschiedenen Musikrichtungen sind eine Bereicherung für Weiden." Aber: "Dass schon um 21 Uhr Schluss sein muss, ist eine Schande . . .". Der wegen Anwohnerbeschwerden nach vorne gezogene Serenadenschluss ist der einzige Punkt, den die Musikfans auf der Negativseite verbuchen. "Schade, schade, dass wir zusammen nicht bis Mitternacht hier feiern dürfen", schreibt Rosi beim Auftritt der "Havlicek Brothers". Ein unbekannter Fan schwärmt: "Nice, supi, gigantomanisch, dass man in Weiden so etwas erleben kann." Und Isabella bescheinigt den Rock 'n' Rollern aus Nordbayern augenzwinkernd: "Viele eurer Lieder haben mich zum Tanzen gezwungen. Deswegen beide Daumen hoch. Bis später im Voraus!"

Danach in die Altstadt

Ja, der für warme Sommernächte relativ frühe Konzertschluss sei ein Aspekt, den Besucher immer wieder bedauern, räumt die Eventmanagerin ein. Doch angesichts der Anwohnerbeschwerden in früheren Jahren gelte inzwischen: "Konzertschluss ist um 20.30 Uhr, mit Zugabe um 20.45 Uhr." Daran soll sich nach ihren Worten nichts ändern. "Wir sind froh, dass wir jetzt in Frieden leben, und wir wollen auch den Wirten nicht alles wegnehmen. Die Serenaden-Gäste sollen doch anschließend noch in die Altstadt gehen."

Gertrud Wittmann selbst ist mit ihrer neuen Aufgabe rundum zufrieden. Die Organisation der Serenaden "ist zeitintensiv, aber es macht Spaß. Und wenn's gut ankommt, ist das motivierend". Dass die Konzerte sehr gut gefallen, beweist auch dieser Kommentar zu "Treibhauz", den eine siebenköpfige Clique hinterlassen hat: "Hervorragend! Bitte wiederkommen! Schön war's!" Für die Eventmanagerin ist das Gästebuch das beste Feedback. Sie sendet die Kommentare auch an die Musiker weiter. "Die freuen sich darüber."

Wetterfeste Volksmusik

Was sie 2017 bedauert hat: Der Auftritt der beliebten Weidener Band "RockConnection" musste wegen einer Unwettervorhersage abgesagt werden. Die Serenade der Volksmusik wurde ins evangelische Vereinshaus verlegt. Das haben ihr viele Fans übel genommen, denn nach Dauerregen am Vormittag strahlte nachmittags die Sonne vom Himmel. Da wären viele lieber in den Park gewandelt. "Aber ich musste bis 11 Uhr entscheiden, wo das Konzert stattfindet", erklärt Wittmann. Wegen der Bestuhlung und der umfangreichen Technik - OTV überträgt das Konzert alljährlich - seien langwierige Vorarbeiten nötig. "Da brauchen wir eine längere Vorlaufzeit."

Sie hofft natürlich, dass der Italienische Abend heute im Grünen gefeiert werden kann. Denn dann herrscht bei den Serenaden wirklich südländisches Flair, und die eine oder andere Besucherin wird bei den "Dolci Signori" womöglich "Ti amo" ins Gästebuch schreiben.

Markus Engelstädter und Herzerl-Verkäufer

Die Sommer-Serenaden 2017 sind noch nicht vorbei, da bastelt Eventmanagerin Gertrud Wittmann bereits am Programm für 2018. Wie immer soll möglichst jede Musikrichtung vertreten sein. Einige Auftritte sind bereits gebucht. So wird das Grammophon-Orchester Regensburg das Eröffnungskonzert bestreiten. Der in der Region bestens bekannte Markus Engelstädter wird in einem Trio mit neuem Programm auftreten, verrät Wittmann schon mal. Und mit "Conny und die Sonntagsfahrer" konnte sie eine Band verpflichten, die bei den Weidenern schon in früheren Jahren bestens angekommen ist. Nur ein Punkt liegt der Eventmanagerin noch schwer im Magen. "Ich suche händeringend Herzerl-Verkäufer." Eine Dame, die das über lange Zeit gemacht hat, musste aus gesundheitlichen Gründen aufhören. Und obwohl häufig Stadträte im Einsatz sind, kommen die bei großem Andrang kaum rum. "Kultur beginnt im Herzen jedes Einzelnen." Diesen Spruch von Johann Nestroy hat Wittmann als Motto für die Sommer-Serenaden gewählt. Die Herzerl werden zum Preis von 3 Euro verkauft, um die Finanzierung der Serenaden zu unterstützen. "Wer weiß, vielleicht haben sie irgendwann sogar Sammlerwert." Wer sich beim Verkauf engagieren möchte, meldet sich im Tourismusbüro im Alten Rathaus oder telefonisch bei Gertrud Wittmann unter der Rufnummer 0961/814105. (ps)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.