28.06.2017 - 20:10 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Sommerkonzert des Elly-Heuss-Gymnasiums Fröhlich und frech

Klischees? Immer her damit, wir singen darüber. Die Schülerinnen des Elly-Heuss-Gymnasiums nahmen beim Sommerkonzert so manches Vorurteil auf den Arm.

Stimmgewaltig: Mit Katrin Groß an der Gitarre eröffnet der Projektchor der Q 11 mit "Chasing Cars" von "Snow Patrol" das Sommerkonzert des Elly-Heuss-Gymnasiums. Bild: Kunz
von Anni MüllerProfil

Für die größten Lacher des Abends sorgten Paula Herrmann und ihre Schwester Frieda aus der fünften Klasse: Die Mädels lockten einige Lachtränen beim Publikum hervor, das sich mit donnerndem Applaus bedankte. Meghan Trainors Hit "All About That Bass" dichteten die Schwestern in "Geh', schau' doch niad so bäis" um. Das passte perfekt zur fröhlich-frechen Gesamtstimmung der Veranstaltung.

Das Sommerkonzert war nicht nur eine gelungene Mischung aus Stilrichtungen, Klassikern, Chart-Hits, Solo-Stücken und Ensemble-Vorträgen, sondern auch der lebendige Beweis für den Humor, der das musikalische Schulleben am Elly-Heuss-Gymnasium prägt. Denn es gehört viel Selbstironie und eine gehörige Portion Mut dazu, mit Klischees humorvoll auf der Bühne umzugehen.

Musiklehrerin Katharina Bernet hatte mit ihren Helfern aus der Schülerschaft, dem Kollegium und den Abiturientinnen des Vorjahres ein gut zweistündiges Programm auf die Beine gestellt. Wie in den vergangenen Jahren wurde das Publikum mit einbezogen. Selina Machner (9b) und Isabell Schmidt (7b) wagten sich an zwei Klassiker.

Bei ihren Versionen von Frank Sinatras "My Way" und "Für Elise" von Ludwig van Beethoven zeigten sie ein bemerkenswertes Gespür für Spannung und Timing. Auch das Orchester überzeugte mit einer Suite aus der Oper "Carmen". Der Gesamtklang war wunderbar - obwohl manche Töne ein bisschen verrutscht waren. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt: Die teils noch jungen Musikerinnen werden beim nächsten Konzert ihre Instrumente sicherer beherrschen.

Ein Markenzeichen für die Konzerte am "Elly" sind mittlerweile die Gesangssolistinnen: Neben Marjam Attiq (9c), Katrin Groß (Q11), Marie Geuß (Q11), Sophia Salomon (Q12), Julia Benkhardt (Abi 2015), Antonia Ostermeier (Q11) und Laura Attiq (Q11) stand auch eine ihrer Lehrerinnen mit auf der Bühne: Manuela Spitzkopf, die am Elly Musik unterrichtet, ist ausgebildete Sängerin und brachte mit Begleitung von Hans Grajer ein wunderschönes Lied aus der Oper "Rusalka" von Antonin Dvorjak zu Gehör.

Die Mischung macht's - und die war auch an diesem Abend wieder überaus gelungen. Die Schülerinnen, Lehrerinnen und vor allem auch die Ehemaligen haben in der Vorbereitung ganze Arbeit geleistet und sich ihren Spaß an der Musik deutlich anmerken lassen.

Über 50 Schülerinnen

Der Generationenwechsel funktioniert: Im vergangenen Jahr machten viele Schülerinnen Abitur, die eine große Stütze in Chor und Vokalensemble waren. Doch von Nachwuchsproblemen keine Spur: Der Chor des Elly-Heuss-Gymnasiums ist auf mehr als 50 Schülerinnen angewachsen, so dass nun auch vierstimmige Sätze kein Problem sind. Zudem begleitete die stellvertretende Schulleiterin Claudia Lehmann-Schmidkunz einige Stücke am Klavier. (amü)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp