17.08.2017 - 20:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Sopranistin und Organist in Josefskirche Oase der Besinnlichkeit

Die Suche nach Ruhe und Besinnung hat gerade in der Hektik unserer Zeit für viele Menschen eine hohe Priorität. Die Josefskirche in Weiden bietet an Mariä Himmelfahrt vielen Besuchern eine willkommene Oase der Besinnlichkeit.

Organist Luis Denz und Sopranistin Sabine Lahm überzeugten bei ihrem Konzert in der Josefskirche. Bild: hbl
von Harald BäumlerProfil

Die Sopranistin Sabine Lahm und Organist Luis Denz hatten unter dem Motto "Regina coeli" ein Konzertprogramm genau für diese Zielgruppe maßgeschneidert. Mit einer ausgewogenen Mischung aus Gesangs- und Orgelwerken gelang eine Atmosphäre aus Ruhe und Erhabenheit, aus inniger Heiligkeit und Entrückung.

Nur wenige wirklich laute Töne, dafür viele dunkle und warme Farben in gedeckter Dynamik und Rhythmik. Dabei überzeugte die Sopranistin Sabine Lahm mit ihrer modulationsreichen und tragfähigen Stimme, die sie der anspruchsvollen Akustik der Josefskirche gut anzupassen verstand. Luis Denz siedelte sich als Begleiter im Hintergrund an und ließ die Orgel zu keiner Zeit zu laut werden. Dagegen präsentierte er die Josefsorgel mit drei solistischen Werken aus der Feder von Bach, Stanley und Guilmant vorteilhaft mit charakteristischen Registermischungen - bis hin zum raumbeherrschenden Plenum.

Die Fülle der Vertonungen des "Ave Maria"-Gebetes ist selbst für Kenner absolut unüberblickbar. Und doch haben es gefühlt nur zwei Werke in eine Art "Top-Zwei-Liste" geschafft: Bach-Gounod und Schubert. Diese beiden Hits durften selbstverständlich nicht fehlen. Der sofort einsetzende warme Beifall bewies, dass die beiden Interpreten den Nerv des Publikums getroffen hatten.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.