03.09.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

853 000 Euro vom Projekt Soziale Stadt Amberg-Sulzbach

von Redaktion OnetzProfil

Amberg-Sulzbach. (paf) Landtagsabgeordneter Dr. Harald Schwartz (CSU) schickt aus seiner Korrespondenz mit dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann weitere Neuigkeiten für die Region in die Heimat: "Der Bund und der Freistaat fördern mit dem Städtebauförderprogramm Soziale Stadt den ländlichen Raum. Für uns im Stimmkreis bedeutet dies nach den vorherigen Förderungen für Sulzbach-Rosenberg, Amberg und Hirschau eine weitere Unterstützung." So erhalte Auerbach für die Erneuerungsmaßnahmen in der Altstadt 603 000 Euro, Kastl für seinen Marktkern 70 000 Euro und Vilseck für die Projekte in der Altstadt 180 000 Euro.

Ziel der Initiative von Bund und Freistaat ist es, sozialen und wirtschaftlichen Abwärtsentwicklungen frühzeitig entgegenzuwirken, die Lebenssituation der Menschen zu verbessern und so positive Entwicklungsprozesse in Gang zu setzen. Mehr als vier Millionen Euro fließen dabei aus dem Programm in die Oberpfalz.

Feldtag zum Mais

Amberg-Sulzbach. Bewährte Sorten, Neuzüchtungen, Tipps im Maisanbau sowie Sorten für die Biogasnutzung werden beim Feldtag auf dem Versuchsgelände von Otto Rösel in Obermainshof bei Neukirchen am Freitag, 5. September, vorgestellt. Dazu lädt die Raiffeisen-Lagerhaus Amberg-Sulzbach GmbH ein. Beginn 19 Uhr (Zufahrt ausgeschildert).

Trauer Raum geben

Amberg-Sulzbach.Heute bietet das Trauercafé im Paulanergemeindehaus am Paulanerplatz in Amberg von 16 bis 18 Uhr wieder die Möglichkeit zur Begegnung und zum Austausch. Die Leitung haben der Hospizverein, das Evangelische Bildungswerk und die Katholische Erwachsenenbildung (Info-Tel. 0 96 21/1 24 30).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.