24.02.2004 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Anja Winkler zeigt Aktfotografien im "beanery" Schön nackt

Es ist ein schmaler Grat, auf dem sie sich federleicht bewegt. Fotografin Anja Winkler zeigt nackte Frauen, aber doch so, das kein Betrachter daran Anstoß nehmen könnte. Die Körper sind hauchdünn verhüllt, Schatten schaffen Geheimnisse.

Anja Winkler.
von Jürgen HerdaProfil

In einer kleinen Präsentation im Coffeeshop "beanery" zeigt die 26- Jährige zurzeit eine Serie von Schwarz-Weiß-Fotografien.

Die Bilder sind bei einem Workshop in Eger entstanden, an dem Anja Winkler als einzige Deutsche unter tschechischen Fotografen teilnahm. Anja Winkler hat bei der gemein- schaftlichen Arbeit interessante Beobachtungen gemacht: Zum einen sei Aktfotografie im Nachbarland "richtig hohe Kunst".

Im Atelier in Eger wurde mit uralten Kameras gearbeitet, Digitalfotografie war ein Tabu. Das kam der Weidenerin (in Neustadt/WN aufgewachsen) zu pass: "Es kommt nicht auf Super-Hightech an. Was man mit einer alten Kamera schaffen kann, das ist für mich Kunst." Anja Winkler schoss ihre Aufnahmen mit einer "vergleichsweise modernen" Kleinbildkamera.

Und noch eines fiel der jungen Mutter (Tochter Kayla, fast zwei Jahre) auf. Fotografen und auch Modelle gingen doch weit selbstverständlicher mit Nacktheit um. Anja Winkler staunte nicht schlecht, als nach ihrer Bemerkung, es fehle eigentlich ein Mann im Bild, kurzerhand ein Kollege die Hüllen fallen ließ und sich splitternackt zum Modell gesellte.

Kurzum: Für Anja Winkler ist Aktfotografie dabei das, was sie ist: "künstlerisch, nicht anrüchig". Seit 2001 hat sich die 26-Jährige mit "panakeia photography" selbstständig gemacht und lichtet mit Vorliebe weibliche Formen, gerne auch Schwangere, und Kinder ab. Sie abeitet dabei spontan und impulsiv, "ohne großartige Message und ausgeklügeltes Konzept".

Mehr Infos: www.anjawinkler.de. Die Bilder im "beanery" sind bis 15. April zu sehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.