30.08.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Aus der Oberpfalz gesehen: der "Supermond"

Aus der Oberpfalz gesehen: der "Supermond" (za) Die Umlaufbahn des Mondes ist nicht kreisförmig, sondern eine Ellipse. Damit kommt uns unser Begleiter mal näher und entfernt sich wieder. Da die Bahn auch noch Störungen unterliegt, sind überdies manche Erdannäherungen enger als andere. So ergeben sich, wie in diesem Sommer, besonders helle Vollmonde, so genannte "Supermonde". Alexander Wagner von der astronomischen Interessengemeinschaft "Deepsky-Hunters Weiden" fotografierte den Aufgang des August-"Supe
von Stefan Zaruba Kontakt Profil

Die Umlaufbahn des Mondes ist nicht kreisförmig, sondern eine Ellipse. Damit kommt uns unser Begleiter mal näher und entfernt sich wieder. Da die Bahn auch noch Störungen unterliegt, sind überdies manche Erdannäherungen enger als andere. So ergeben sich, wie in diesem Sommer, besonders helle Vollmonde, so genannte "Supermonde". Alexander Wagner von der astronomischen Interessengemeinschaft "Deepsky-Hunters Weiden" fotografierte den Aufgang des August-"Supermonds" mit einem Spiegelteleskop mit 800 Millimetern Brennweite. Er simulierte mit einer Kompositaufnahme, wie der Aufgang des auch in diesem Monat noch großen Vollmonds am 9. September hinter der Burgruine Leuchtenberg (Kreis Neustadt/WN) aussehen könnte. Bild: Alexander Wagner

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.