Auswärtige Athleten haben beim Straßenlauf der DJK Weiden die Nase vorn - Über 350 Teilnehmer
Fersch und Glockshuber dominieren

Bastian Glockshuber (Mitte) aus Ingolstand gewann den Straßenlauf der DJK Weiden vor Lokalmatador Michael Lang (links) und Markus Legat (TB Weiden). Bilder: Büttner

Das Wetter passte: Rechtzeitig zum Beginn des 33. Weidener Straßenlaufes verzogen sich die letzten Wolken. Über 350 Läufer aus dem gesamten bayerischen Raum und aus Tschechien kämpften bei strahlendem Sonnenschein um Sieg und Platzierungen.

Während bei den Damen die ehemalige deutsche Marathonmeisterin Silke Fersch aus Passau die Nase vorne hatte, siegte bei den Herren Bastian Glockshuber vom MTV Ingolstadt.

Beim Lauf der Damen über 10 Kilometer absolvierte die frühere deutsche Spitzenläuferin Fersch (ehemals CIS Amberg) ein einsames Rennen. Sie deklassierte das gesamte Feld mit der erstklassigen Zeit von 40:58 Minuten deutlich. Auf dem zweiten Platz landete mit genau zwei Minuten Rückstand Susanne Schmidt vom LLC Marathon Regensburg. Den dritten Platz in der Gesamtwertung belegte die erst 16-jährige Christina Reil von der Jugendlaufgruppe der DJK Weiden. Sie überquerte die Ziellinie nach starke gelaufenen 43:31 Minuten.

Wesentlich spannender war der Wettkampf bei den Herren. Hier siegte mit der ansprechenden Zeit von 35:18 Minuten der Ingolstädter Bastian Glockshuber vor Lokalmatador Michael Lang von der DJK Weiden, der im Ziel einen Rückstand von 18 Sekunden hatte. Wie bei den Damen so belegte auch bei den Herren mit Markus Legat vom TB Weiden ein Jugendlicher den dritten Platz in der Gesamtwertung.

Hochklassiger Wettkampfsport wurde den zahlreichen Zuschauern auf dem Realschulsportplatz und entlang des Flutkanals auch bei den vier Schülerläufen geboten.

Sehr erfreulich aus Sicht des Veranstalters war, dass mit Esther Bergmann, Julia Schraml, Quentin Uzman und Uli Räth ausschließlich Nachwuchsathleten aus der Schüler- und Jugendlaufgruppe der DJK Weiden die Nase vorne hatten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.