Autohaus Eitel feiert 25-jähriges Bestehen und mehr
"Tafel" profitiert von Jubiläumsfeier

Die Mitarbeiter der Weidener "Tafel" verkauften die von der Firma Eitel finanzierten Speisen und Getränke und durften den Erlös für ihre Einrichtung behalten. Bild: R. Kreuzer
Das Autohaus Eitel feierte vor kurzem Doppeljubiläum. Seit 25 Jahren ist das Unternehmen in Weiden, seit zehn Jahren am jetzigen Standort in der Nikolaus-Otto-Straße. Auf der Speisekarte stand unter anderem Wildschwein, das sich den ganzen Tag über im Grill drehte. Natürlich auch ein Kuchenbuffet.

"Das Besondere an diesem Tag ist aber, dass wir den Erlös aus Getränke- und Essensverkauf der Weidener Tafel gestiftet haben." Mitarbeiter der "Tafel" waren präsent, verkauften die von der Firma Eitel finanzierten Bestellungen, durften aber den Erlös für ihre sozialen Zwecke einstecken. Ferner versprachen Juniorchef Michael Eitel und sein Betriebsleiter Alexander Rall, dass für jedes Fahrzeug, das bis kommenden Samstag verkauft werde, jeweils eine Tonne Kartoffeln an die "Tafel" gespendet werde.

Zwei Tonnen Erdäpfel vom "Krautbauern" vom Beutner-Hof in Etzenricht sind dem gemeinnützigen Verein jetzt schon sicher, weil am Jubiläumstag zwei Neufahrzeuge veräußert wurden. "Tafel"-Kassier Reinhold Birner dankte dem Autohaus dafür, "dass wir uns hier präsentieren durften." Den Bekanntheitsgrad der "Tafel" zu steigern, sei enorm wichtig.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier vom "Drei-Franken-Kontrabass". Präsentiert wurden Toyota Verso und Toyota RAV 4. Ein großes Eitel-TV-Quiz, organisiert von der Chemnitzer Veranstaltungsagentur "Tyton", bot die Chance auf einen 10 000-Euro-Gewinn und viele Werkstatt-Gewinne. Außerdem wechselten Mitarbeiter den Inhabern von Gutscheinen kostenlos die Räder.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.