CSU nominiert Wolfgang Pausch zum OB-Kandidaten
Glänzendes Ergebnis

Die CSU feiert sich und ihren OB-Kandidaten: Bei nur einer Gegenstimme und einer Enthaltung wiederholte Wolfgang Pausch das Super-Ergebnis der "Test-Nominierung" vom Oktober 2011. Bei der Delegiertenversammlung des Kreisverbandes erhielt er am Dienstagabend überzeugende 67 Ja-Stimmen.

"Jetzt schicken wir ihn gemeinsam auf den Weg", rief Walter Leupold in den Postkellersaal. Zuvor hatte er den Delegierten erklärt, warum diese zweite Nominierung nötig ist. Die Delegierten, die den Kandidaten wählen, müssten auch bei der Wahl selbst in Amt und Würden sein, schreibe das Wahlgesetz vor. "Wer Wolfgang Pausch kennt, weiß, wie er sich reinhängt", unterstrich Leupold.

Pausch selbst erhielt für seine Bewerbungsrede langen Beifall. Die CSU werde mit den Bürgern ein Wahlprogramm erarbeiten, zu Bürgerforen einladen, danach in Klausur gehen. "Wir postulieren ein Wahlprogramm, das Weiden weiterbringt. Unsere Arbeit ist nicht auf die nächsten sechs Jahre, sondern mindestens 18 Jahre ausgerichtet. Das siebenjährige Experiment Seggewiß muss beendet werden. Packen wir' s an."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.