12.06.2006 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Die Geschwister Kathrin, Christa und Bernhard Strobel heiraten am gleichen Tag Das Ja-Wort sechsstimmig im Chor

Wer sagt eigentlich als erster "Ja"? "Alle sechs gleichzeitig. Im Chor", sagt Kathrin Strobel. Die 22-jährige Rothenstädterin ist die jüngste Braut der Dreifach-Hochzeit am Samstag, 24. Juni, in der Bartholomäus-Kirche in Rothenstadt. Drei Geschwister und ihre Partner treten um 13 Uhr miteinander vor den Traualtar: Kathrin Strobel und Siegfried Messer, Christa Strobel (24) und Markus Jarsetz sowie Bernhard Strobel (35) und Cornelia Heimann.

von Angela BuchfelderProfil

Die drei Paare leben auf dem ausgebauten, elterlichen Strobelhof Im Naabwinkel in Rothenstadt in Sichtweite voneinander. Die ersten Heiratspläne schmiedete Nesthäkchen Kathrin: "Für mich war klar: 2006 will ich heiraten." Die älteren Geschwister schlossen sich an. "Dann wird's zumindest ein g'scheites Fest."

In der Tat. Zwar "muss" die Strobel'sche Großfamilie nur einmal eingeladen werden - aber es kommen ja noch drei weitere Verwandtschaften dazu. Knapp 300 Gäste werden zur kirchlichen Trauung in St. Bartholomäus erwartet. Das Ja-Wort nimmt den drei Paaren der evangelische Pfarrer Hans-Peter Pauckstadt-Künkler ab. Die drei Strobels sind evangelisch. Die Partner haben sich eine Dispens, die Einwilligung eines katholischen Priesters, eingeholt.

Schon die Brautautos haben entsprechende Dimensionen: Zur standesamtlichen Trauung am Donnerstag, 22. Juni, im Alten Rathaus fahren die sechs Hochzeiter in einem babyblauen Oldtimer ("Flosse") vor. Für die Fahrt von der Kirche zur Hochzeitsfeier in den Pavillons der Firma BHS in Weiherhammer steigen die drei Paare in einen Mercedes-Van. Die 300 Gäste schlemmen sich durch dutzende Kuchen und Torten, Hochzeitssuppe, Buffet, Braten und Desserts und feiern mit DJ Mad Dog bis in die Sommernacht - Achtelfinale hin oder her.

Große Unstimmigkeiten bei der Organisation der Dreifachhochzeit gab es übrigens nicht. Geschwister samt Partnern setzten sich zusammen - "und wenn wir nicht wissen, wie's entschieden werden soll, fragen wir Mama". Rosa Strobel gilt als unangefochtenes Organisationstalent. Ohnehin: Die drei Bräute nehmen den Dreifach-Trubel gelassen. "Das ist wie beim Kochen: Ob man für zwei oder fünf kocht - eine Schüssel braucht's", meint Kathrin Strobel trocken.

In Tracht zum Standesamt

Einig waren sich die Sechs auch bei der Kleiderwahl: Vor Standesbeamtin Reinhilde Blaim treten sie in Tracht. Die Brautkleider für den großen Tag - gemeinsam gekauft, aber nicht einheitlich - bleiben indessen ein großes Geheimnis. "Wie oder was - das verraten wir nicht."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.