Duathlon: Maximilian Zeus holt EM-Silber bei den Junioren - Herausragende Laufleistung
Pirk hat einen Vize-Europameister

Maximilian Zeus (links) hat bei der Junioren-Europameisterschaft im Duathlon seinen bislang größten Erfolg errungen. Der 19-Jährige aus Pirk gewann Silber hinter dem Briten George Goodwin. Bild: hfz

Die Erfolgsgeschichte der Lauf- und Triathlonjugendgruppe der DJK Weiden geht weiter: Maximilian Zeus präsentierte sich bei den Junioren-Europameisterschaften im Duathlon in überragender Verfassung und holte die Silbermedaille.

Nach den süddeutschen Meistertiteln durch Julia Schraml über 800 m und Nicolas Smith über 3000 m sowie der Bronzemedaille durch Julia Schraml über 800 m bei den nationalen Titelkämpfen ist dieser Erfolg die Krönung einer herausragenden Saison der DJK-Nachwuchsathleten.

Für den 19-jährigen Zeus selbst ist der Gewinn der Vize-Europameisterschaft im österreichischen Weyer der bisher größte Erfolg seiner sportlichen Laufbahn. Er musste sich bei diesem hochklassigen Wettkampf nur dem neuen Titelträger George Goodwin aus Großbritannien geschlagen geben.

Zeus, der diese Saison bereits den bayerischen und den deutschen Meistertitel errang, wurde von der deutschen Triathlonunion als einziger deutscher Athlet für diese EM nominiert. Das Aushängeschild der DJK-Jugendgruppe hatte sich wochenlang akribisch auf diesen Wettkampf vorbereitet. Er war auf die Stunde topfit, selbst widrige äußere Bedingungen konnten ihm nichts anhaben.

Der Abiturient aus Pirk absolvierte die ersten fünf Kilometer lange, sehr hügelige und kurvenreiche Laufstrecke in starken 15:45 Minuten. Damit lag er zu diesem Zeitpunkt hinter den beiden Duathleten aus Großbritannien an dritter Stelle.

Nach einem schnellen Wechsel auf das Rennrad bildete sich eine sechsköpfige Verfolgergruppe. Während der spätere Europameister Goodwin mit überragender Radbestzeit sich weiter absetzen konnte, holte die Gruppe den zweiten Briten relativ schnell ein. Gegen Ende des Radsplits setzte sich der holländische Vertreter noch etwas von der Gruppe ab. Maximilian Zeus, der vor Selbstvertrauen strotzte, benötigte für die 20 km lange Radstrecke trotz des strömenden Regens nur 34:24 Minuten.

Der junge Oberpfälzer nahm an dritter Stelle liegend die abschließende 2,5 km lange Laufstrecke in Angriff. Bereits nach wenigen hundert Metern überholte er den holländischen Läufer. Mit absolut bester Laufzeit von 7:50 Minuten konnte er auf den führenden Briten fast eine Minute gut machen und überquerte als neuer Vize-Europameister die Ziellinie. Während Zeus insgesamt 57:59 Minuten benötigte, blieben die Uhren für Goodwin nach 57:30 Minuten stehen. Die Bronzemedaille sicherte sich Marco Corra aus Italien vor Joao Ferreira Pereira aus Portugal.

Viel Zeit, um sich von diesem Wettkampf zu erholen, bleibt dem DJK-Sportler nicht. Es stehen mit den Berglauf-Weltmeisterschaften und den deutschen Berglauf-Meisterschaften die nächsten Saisonhöhepunkte bereits vor der Tür.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.