15.12.2008 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Ehrungen und Neuaufnahmen der Feuerwehr Weiden bei der Weihnachtsfeier "Bürger sind in sicheren Händen"

Feuerwehr-Vorsitzender Dieter Henl verlor kein Wort über die Entscheidung zur Integrierten Leitstelle. Das übernahm OB Kurt Seggewiß, der bei der Weihnachtsfeier erneut sein Unverständnis über die Entscheidung deutlich machte (siehe nebenstehenden Kasten). Henl dagegen stellte den Dank an die Aktiven und an die Unterstützer in den Vordergrund.

von Autor rdoProfil

"Wir sind stolz darauf, die anfallenden Einsätze mit modernster Ausrüstung fahren zu dürfen. Das ist mit Sicherheit nicht alltäglich". Die Wehr habe dies Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und den Verantwortlichen der Stadtverwaltung zu verdanken, sagte Henl. Allen Rettungskräften der Feuerwehren dankte er für die gefahrenen Einsätze und die Zeit, die sie für Übungen und Versammlungen aufgebracht hatten. Alles zum Wohl der Bürger der Stadt.

Gute Zusammenarbeit

Henl lobte zudem die Verantwortlichen der Polizei, des THW und des BRK, vertreten durch Herbert Putzer, für die sehr gute Zusammenarbeit. OB Seggewiß bescheinigte den Wehrmännern in seinem Grußwort Können auf hohem Niveau und beste Ausbildung. "Es ist schön zu wissen, dass die Bürger der Stadt in sicheren Händen sind."

Zu neuen Ehrenmitgliedern ernannte der Vorsitzende die Kameraden der ehemaligen Berufsfeuerwehr Weiden: Brandmeister Manfred Dietl ist 2007 nach 44 Jahren aus dem aktiven Dienst ausgeschieden. Brandmeister Günther Stadie war 2006 nach 46 Dienstjahren ausgeschieden und bei der Feier aus gesundheitlichen Gründen abwesend. Die Ehrung wird ihm nachgereicht.
Für 40 Jahre Treue zur Feuerwehr erhielt Wolfgang Lange die Urkunde, eine Armbanduhr und eine Blumenschale. Bereits 1974 war er Oberfeuerwehrmann und 1983 Löschmeister. 1990 wechselte er in die Stadtverwaltung, blieb aber dem Brandschutz verbunden. Urkunden und silberne Ehrennadeln für 30 Jahre aktiven Dienst gingen an Löschmeister Wolfgang Seider und Kommandant Richard Schieder. Er ist in die Fußstapfen seines Vaters getreten. Henl lobte Schieders Fleiß und nicht alltäglichen Idealismus. Für 20 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Hans-Michael Scharnagl und Markus Ziegler geehrt, für zehn Jahre Michael Lache.

Nach abgeschlossener Grundausbildung nahm Stadtbrandrat Richard Schieder sieben Kameraden in den aktiven Dienst auf: Christian Schieder, Thomas Wache, Daniel Hagn, Patrick Will, Daniel Hagn, Dominik Kledtke und Felix Bäumler. Zwei Neuaufnahmen waren mit Johannes und Michael Wirth zu verzeichnen.

Erholungsurlaub als Gewinn

Der Nikolaus (Norbert Ruf) und Knecht Ruprecht (Michael Luber) trugen kuriose Begebenheiten in Gedichtform vor, die Richard Schieder während des Jahres festgehalten hatte. Bei der alljährlichen Verlosung zog Glücksfee Andrea Henl die Gewinner. Den Hauptpreis, zwei Freiplätze für eine Woche im FeuerwehrErholungsheim in Bayerisch Gmain, gewann Annette Bäumler.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.