Ende im Napf
Angemerkt

Du musst ein Schwein sein in dieser Welt, heißt es in einem Lied. Was wie eine harte, aber realistische Bestandsaufnahme klingt, könnte allerdings mit der harten Realität kollidieren. Denn besonders ein Hängebauchschwein möchte dieser Tage niemand sein.

Früher war das mal anders: Im September begeisterte ein ganze Horde dieser Tiere die Menschen - in Rothenstadt war sie ausgebüxt. Erst mit viel Mühe gelang es der Feuerwehr, sie wieder einzufangen. Seither lebten die freiheitsliebenden Borstentiere in einem Reitstall, und die Stadt hatte die etwas ungewohnte Aufgabe, sie neuen Besitzern feilzubieten. Nur gelang das nicht. Lediglich für acht Exemplare fanden sich Interessenten. Nicht aber für den rund 90 Rüssel zählenden Rest - niemand wollte Schwein haben.

Deshalb sind die übrigen Hängebauchschweine nun Geschichte, genauer gesagt: Tierfutter. Diese Woche wurden sie nach Straubing verfrachtet und geschlachtet. Vermutlich sind sie jetzt Hunde- oder Katzennahrung. Ein trauriges Ende in einem Fressnapf also. Ach, harte Realität, da will doch wirklich niemand ein Schwein sein in dieser Welt.

Im Blickpunkt Eintrag ins Goldene Buch

Weiden. (ps) Nicht fehlen durfte bei diesem Anlass der Eintrag ins Goldene Buch der Stadt: Witwe Henny Brenner eröffnete den Reigen der Festgäste, die nach der Einweihung des Hermann-Brenner-Platzes unterzeichneten.

Die Idee zu der Namensgebung stammte ursprünglich von Martin Stangl, hatte Prof. Dr. Michael Brenner erinnert. Dr. Charlotte Knobloch dankte besonders OB Kurt Seggewiß, der sich - "unterstützt von einer bemerkenswerten Initiative der Bürgerschaft - aufgemacht habe, die aktive Erinnerung neu anzustoßen.

Sie lesen heute

Kreisseite Neue Regeln für Jugendarbeit

Eine Maßnahme zum Schutz vor sexuellem Missbrauch: Alle neben- oder ehrenamtlich in der Jugendarbeit tätigen Personen brauchen künftig in der Regel ein erweitertes Führungszeugnis (eFZ). (Seite 32)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.