Erstmals präsentiert sich der Unternehmenschor der Öffentlichkeit - ABBA bis Max Reger
Witt kann auch singen

Nach intensiver Probenarbeit plant "Singing Witt", der Chor der Witt-Gruppe, seinen ersten öffentlichen Auftritt. Für das Konzert am Sonntag, 28. April, um 16 Uhr im Evangelischen Vereinshaus gehen 650 Karten in den Vorverkauf. "Wir rechnen mit ausverkauft", sagt Chorleiterin Stefanie Zühlke-Schmidt, Geschäftsführerin für den Bereich Einkauf.

Sie hat Erfahrung: im Einkauf und am Dirigentenpult. Die Hessin hat am Konservatorium in Frankfurt Chorleitung studiert. Seit ihrem 13. Lebensjahr leitete sie nebenher Chöre - bis sie beruflich nach Weiden wechselte. Eine Veranstaltung der Otto-Group 2011 in der Max-Reger-Halle führte dann schlummernde Talente zusammen: die Geschäftsführerin mit dem Taktgefühl - und sangesfreudige Witt-Mitarbeiter. Für die Otto-Veranstaltung studierte man gemeinsam ein Lied ein. Die Idee für einen Weidener Witt-Chor war geboren. Zur ersten Probe trafen sich Interessierte in der Mittagspause an einem Donnerstag. "Es war ein Abenteuer", sagt Stefanie Zühlke-Schmidt.

Mit gutem Ende. Die Chorleiterin kann ihr Ensemble nicht genug loben: "Der Chor hat nach nur zwei Jahren eine außergewöhnliche Qualität." An ihren 55 Sängern schätzt sie Leidenschaft und Disziplin sowie eine "unglaubliche Aufnahmebegabung": "Das läuft für einen Chorleiter in Richtung paradiesisch."

Und weil das Talent so groß ist, ist auch das Repertoire anspruchsvoll und breitgefächert. Stefanie Zühlke-Schmidt hat eine klassische Ausbildung genossen, mit dem Witt-Chor wagt sie sich erstmals an Unterhaltungsmusik. Beim Konzert sind afrikanische Gesänge, Lieder wie "Weit, weit weg" von Hubert von Goisern oder Andrea Bocellis "Time to Say Goodbye" zu hören. In der Heimatstadt von Max Reger darf auch "Der Mond ist aufgegangen" nicht fehlen. Klassiker wie "The Winner Takes it All" von ABBA oder "Hallelujah" von Leonhard Cohen runden das Programm ab. Dauer: 75 Minuten.
Die Hierarchie innerhalb des Unternehmens ist im Unternehmenschor gleichgültig. "Hier zählt die Freude an der Musik." Zwar verstärkt auch der Vorsitzende der Geschäftsführung, Wolfgang Jess, mit seinem Bass den Chor. Solistin ist aber die Jüngste: Sandra Hofmeister, 20, die gerade ihre Ausbildung beendet hat. Weitere Solisten sind Birgit Wartha, Christoph Habel und Siegfried Vetter. Pianist Bernd Meyer aus Regensburg und Percussionist Reinhold Wildenauer begleiten den Auftritt.

Karten gibt es im Vorverkauf im Markthaus Brunner, am Witt-Empfang (Glasbau, gegenüber "Ring") sowie am Witt-Eingang (Schillerstraße 12/Ecke Albrecht-Dürer-Straße). Eintritt 8 Euro (ermäßigt 6), an der Abendkasse zwei Euro mehr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.